Junge springt aus Fenster

Heim in Flammen: Sieben Kinder verletzt

+
Das Kinderheim wurde durch den Brand schwer beschädigt.

Kirchwalsede - Bei einem Brand in einem Heim in Niedersachsen sind sieben Kinder und ein Erzieher leicht verletzt worden.

Die Ursache für das Feuer in dem kleinen Ort Kirchwalsede am Rande der Lüneburger Heide sei noch völlig unklar, sagte Polizeisprecher Heiner van der Werp am Mittwochmorgen.

Der Brand war am Dienstagabend von den Bewohnern des Hauses kurz nach 22.00 Uhr bemerkt worden. Sieben Kinder im Alter zwischen 11 und 15 Jahren wurden leicht verletzt, darunter ein Junge, der sich beim Sprung aus dem Fenster den Fuß verknackste. Ein 47-jähriger Erzieher erlitt bei dem Versuch, das Feuer selbst zu löschen, eine Rauchgasvergiftung. Einen 15-Jährigen musste die Feuerwehr mit einer Leiter von einem Vordach des Heims retten.

Das Kinderheim wurde zu großen Teilen durch das Feuer zerstört. Es ist bis auf weiteres unbewohnbar. Die betroffenen Kinder und Jugendlichen kamen in der Nacht in einem anderen Haus des Heimbetreibers unter. „Es könnte sogar sein, dass das Haus eventuell gar nicht wieder aufgebaut werden kann“, sagte der Polizeisprecher. Der Sachschaden werde auf mindestens 400 000 Euro geschätzt.

dpa

Kommentare