Zu früh gefreut

Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht

+

Bonn - Eine Flaschensammlerin hat in einem Mülleimer im nordrhein-westfälischen Bonn einen besonderen Fund gemacht. Allerdings wahrte ihre Freude nur kurz, denn sie landete vor Gericht.

Eine 41-jährige Flaschensammlerin hat in einem Mülleimer  eine gültige Karte für die Bonner Oper gefunden. Wie der Express berichtet, bot die Frau die Karte für das Musical „Anatevka“ ohne zu zögern auf der Online-Handelsplattform eBay zum Verkauf an - ein großer Fehler.

Zwar ergatterte ein User das Ticket für rund 20 Euro. Doch wie sich später herausstellte, gehörte das Ticket einer anderen Person. Dem Käufer wurde am Schalter, kurz vor Beginn der Vorstellung am 30. April, mitgeteilt, dass eine 78-jährige Rentnerin Anspruch auf seinen Sitzplatz erhoben hatte. Die Dame gab an, ihr seien in einem Café Portemonnaie und Notizbuch samt Opernkarte geklaut worden.

Vorwurf: Unterschlagung

Die Flaschensammlerin geriet dadurch ins Visier der Justiz. Der Vorwurf: Unterschlagung. „Wenn jemand etwas in den Müll schmeißt, und ich es raushole - wo ist das denn Unterschlagung? Dann wären die Pfandflaschen ja auch Unterschlagung“, versuchte sich die Frau vor dem Amtsgericht zu verteidigen.

Die 41-Jährige konnte mit diesem Argument offenbar überzeugen. Die Richterin sprach sie frei. Da weder der Geldbeutel, noch das Notizbuch der Seniorin zusammen mit der Karte im Müll gelegen hätten, habe die gelernte Zahnarzthelferin nicht davon ausgehen können, dass die Karte gestohlen worden war.

sk

Mehr zum Thema

Kommentare