Ab Mittwoch noch mehr Regen

Frühling, wo bleibst du? Sogar Schnee kommt zurück

+
Regenwetter am Starnberger See in Bayern.

Offenbach - Mit Frühling hat das noch nichts zu tun: Mindestens bis Donnerstag der kommenden Woche bleiben die Temperaturen in Deutschland im Keller.

Dazu gibt es Regen und nasskalten Wind. Im Westen der Republik kann es sogar bis auf 600 Meter hinab wieder schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach mitteilte. "Wechselhaft wird es auch weitergehen, das Ganze bei Höchstwerten um 10 Grad", sagte ein DWD-Meteorologe.

Vor allem im Norden ist es zum Wochenauftakt grau und trüb. Besser sieht es nur in Richtung Süden aus. Dort scheint verbreitet sogar immer wieder die Sonne. Doch richtig warm wird es dadurch auch nicht: die Temperaturen pendeln zwischen 8 und 12 Grad, nur im milden Oberrheintal können bis zu 17 Grad erreicht werden. Nachts ist sogar leichter Frost möglich.

Am Mittwoch breitet sich dann von Westen her ein Regengebiet über Deutschland aus, das bis in tiefe Lagen hinab Schnee und Schneegriesel bringen kann. Immerhin: "Eine Schneedecke bildet sich dabei aber nicht aus", teilte der DWD mit. Nur zwischen Niederbayern und Vorpommern bleibt es trocken.

dpa

Kommentare