Neue Erkenntnisse

Tödlicher Altenheim-Brand: Ursache gefunden?

+
Bei dem Unglück waren am Freitagnachmittag drei Hausbewohner ums Leben gekommen.

Schenefeld - Drei Menschen starben bei dem verheerenden Brand in einem Altenheim in Schenefeld bei Hamburg. Jetzt glauben die Ermittler, die Ursache für das Feuer gefunden zu haben. 

Ein technischer Defekt sei als Brandursache sehr wahrscheinlich, teilte die Polizei am Sonntag mit. „Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.“ Bei dem Unglück waren am Freitagnachmittag drei Hausbewohner ums Leben gekommen. Experten wollen die Unglücksstelle am Montag genauer untersuchen. Abschließende Ermittlungen zur Brandursache sollten in den nächsten Tagen folgen.

Bei den Toten handle es sich um drei Hausbewohnerinnen, sagte der Leiter der Seniorenresidenz, Hans-Jürgen Rüpcke, am Sonntag. Mehrere Bewohner sowie ein Feuerwehrmann erlitten nach Feuerwehrangaben eine Rauchvergiftung. Insgesamt seien 98 Menschen in dem Gebäude gewesen.

Das Feuer war am Freitag im zweiten Obergeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. 14 Menschen mussten über eine Drehleiter und Fluchthauben aus dem Gebäude gerettet werden, für die drei Seniorinnen kam jedoch jede Hilfe zu spät. Durch die Flammen wurde eine Wohnung im zweiten Stock komplett zerstört.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz forderte anlässlich des Unglücks, dass in Pflegeheimen automatische Feuerlöschanlagen gesetzlich vorgeschrieben sein sollten. In Lagerhallen etwa seien diese gang und gäbe. Das Konzept allein auf Brandmeldeanlagen zu setzen, funktioniere nicht, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch.

dpa

Kommentare