Vollsperrung nach Unfall

Zug überfährt Rinder: Bahnstrecke nach Sylt dicht

Westerland/Hamburg  Auf der Strecke von Sylt nach Hamburg hat ein Zug der Nord-Ostsee-Bahn am frühen Mittwochmorgen vier Rinder überfahren.

Menschen wurden nicht verletzt, wie ein Sprecher der Bundespolizei berichtete. Die Bahnstrecke musste in beide Richtungen etwa anderthalb Stunden lang voll gesperrt werden. Gegen 6.30 Uhr konnte ein Gleis wieder freigegeben werden, gegen 7.00 Uhr auch das zweite Gleis, erklärte der Sprecher. Auch der Sylt-Shuttle der Bahn war betroffen.

Die 20 Reisenden wurden den Angaben zufolge zurück nach Morsum auf die Insel gebracht. Trotz beschädigter Bremsschläuche konnte die Bahn mit Schrittgeschwindigkeit nach Westerland zurückgefahren werden. Wem die Rinder gehörten und warum sie auf dem Gleisabschnitt standen, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare