Verurteilt

Vater schüttelt Tochter blind und taub

+
Die mitangeklagte Mutter erhielt eine Geldstrafe, weil sie nicht schnell genug für ärztliche Hilfe gesorgt habe.

Berlin - Weil er seine Tochter geschüttelt hat, bis sie taub und blind wurde, ist ein 26 Jahre alter Mann vom Berliner Landgericht zu fünf Jahren Haft verurteilt worden.

Die Richter des Berliner Landgerichts sprachen ihn am Donnerstag des versuchten Totschlags und der Misshandlung von Schutzbefohlenen schuldig. Die kleine Emilia war knapp sechs Monate alt, als sie im November 2014 derart heftig geschüttelt wurde, dass sie erblindete und das Gehör verlor. An der Täterschaft des Vaters bestünden keinerlei Zweifel, hieß es im Urteil. Der Mann habe dem Kind zudem fünf Monate zuvor vier Rippen gebrochen.

Der Verteidiger des Vaters hatte erklärt, es sei völlig offen, wer das Kind schüttelte. Die mitangeklagte Mutter erhielt eine Geldstrafe, weil sie nicht schnell genug für ärztliche Hilfe gesorgt habe. Die Verteidiger hatten Freisprüche verlangt.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare