4,5 Promille

Vatertags-Säufer schläft hinterm Steuer ein

Wartin - Allein der Alkoholgehalt in seinem Blut hätte einen Autofahrer in Brandenburg töten können. Doch dann schlief er auch noch mitten auf einer Landstraße ein - in einer Kurve.

Der Wagen des Mannes stand am Nachmittag des Vatertags in einer Kurve in der Uckermark. Bei dem 48-Jährigen wurden 4,5 Promille Atemalkohol gemessen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Der Betrunkene wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen verändern sich subjektives Erleben und persönliches Verhalten schon ab 0,2 Promille Alkohol im Blut. Bereits zwei Promille stören Gedächtnis und Orientierung. Mehr als drei Promille können zur Alkoholvergiftung führen - schlimmstenfalls zum Tod wegen Atemstillstands. Gewohnheitstrinker können jedoch meist mehr Alkohol vertragen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare