Schade, nicht mit Jochen Bendel

"Ruck Zuck" kehrt ins TV zurück - neuer prominenter Moderator

+
Jochen Bendel moderierte "Ruck Zuck" bis zur 2330. Folge.

München - Wären wir bei "Wünsch dir was", würden bestimmte Shows ins TV zurückkehren. Einen sehnlichen Wunsch erfüllt uns bald RTLplus. Der neue Sender zeigt die Neuauflage von "Ruck Zuck". Und nicht nur die.

RTL tut uns mit seinem neuen Free-TV-Sender RTLplus – Sendestart ist der 4. Juni – einen riesigen Gefallen: Er holt großartige Shows zurück ins TV. Statt Wiederholungen auszustrahlen, hat sich der Sender für Neuproduktionen entschieden. Das wird viele Kinder der 90er freuen. Nostalgiker allerdings werden bockig die Arme verschränken und nörgeln: Das geht doch nicht. Nehmen wir zum Beispiel die Show Ruck Zuck. Die will RTLplus ab Mitte Oktober senden. Allerdings nicht mit dem beliebten Jochen Bendel.

Oliver Geissen.

"Wir wollten neue Leute haben", sagt eine RTL-Pressesprecherin unserem Nachrichtenportal. Mit der Formulierung "neue Leute" meint RTL aber kein frisches Gesicht, sondern Oliver Geissen, der seit 1999 für den Privatsender vor der Kamera steht. "Olli" darf bei RTL so ziemlich alles moderieren. Zuletzt hat er gelangweilt durch die Liveshows des Castingformats "Deutschland sucht den Superstar" geführt. Jan Peter Lacher, Bereichsleiter Programmplanung RTL und Leiter RTLplus, verteidigt die Personalentscheidung: "Wir freuen uns sehr, Oliver Geissen für Ruck Zuck gewonnen zu haben. Er ist seit 17 Jahren bei RTL – und so quasi selbst ein RTL-Klassiker, der sich seine Jugendlichkeit und Frische immer bewahrt hat. Daher passt er auch perfekt zu RTLplus."

Geissen wird Ruck-Zuck-Nachfolger von Bendel und Schulze-Erdel

Die kultige Game-Show Ruck Zuck hatte anfangs Werner Schulze-Erdel moderiert, später übernahm Jochen Bendel - bis zur 2330. Folge im Jahr 2005.

Bendel selbst kommentiert die RTLplus-Entscheidung, Geissen als Nachfolger zu nehmen, auf Facebook: "BRAVO! Super Entscheidung. Einen besseren Nachfolger als Oli kann ich mir nicht vorstellen. Voll meine Wellenlänge. Ich fühle mich geehrt. Ob ich traurig bin? Nein, null. Vielleicht ein bisschen wehmütig."

Das Ruck-Zuck-Prinzip ist ruckzuck erklärt: Zwei Teams mit fünf Spielern treten gegeneinander an. Jeder Spieler eines Teams erklärt nacheinander dasselbe Wort - darf aber bestimmte Begriffe nicht verwenden, so wie im Spiel "Tabu". Die Szenen waren brüllend komisch, als sich die Frauen und Männer ruppig auf die Schulter schlugen, damit der Vordermann oder die Vorderfrau die Kopfhörer mit der Dudelmusik abnahm. Kandidaten können sich jetzt auf der RTLplus-Webseite für die 30-minütige Show bewerben.

Auch diese drei Shows erleben auf RTLplus ein Comeback

RTLplus wird ab September auch Neuauflagen der Shows Familienduell, Jeopardy und Glücksrad zeigen. Die Bauer-Verklupperin Inka Bause wird Familienduell ("100 Leute haben wir gefragt, nennen Sie ein Tier, das mit Z beginnt." Antwort: "Zottelbär.") moderieren. Joachim Llambi, Juror bei Let's Dance, wird Jeopardy moderieren. Das Glücksrad wird Jan Hahn moderieren, die Rolle der Buchstabenfee übernimmt "Let's Dance"-Tänzerin Isabel Edvardsson.

Alle vier Gameshows werden laut RTL ab Anfang Juni in den Nobeo Studios in Köln-Hürth produziert. Der neue Sender wolle Klassiker zurück ins Fernsehen holen, dafür aber nicht weiter als bis Anfang der 90er-Jahre gehen, sagt die RTL-Sprecherin.

Wetten, dass Sie sich erinnern! 27 Süßigkeiten aus unserer Kindheit

Wer erinnert sich an die liebsten Süßigkeiten aus der eigenen Kindheit? Wir lassen die süßen Erinnerungen aufleben - zum Beispiel Frufoo Kinderquark, Ahoj Brause-Pulver und Chupa Chups.

Video einer Retro-Tour: Wer kann einen Zauberwürfel lösen?

ProSieben sucht die Kinder der 90er. Wer kann noch einen alten, bunten Zauberwürfel lösen? Und wer erinnert sich an die Titelmelodie von Dallas?

sah

Mehr zum Thema

Kommentare