DSDS: Die zwei Gesichter des Ardian Bujupi

+
Der Macho mit den zwei Gesichtern - Ardian Bujupi. Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Köln - Ardian Bujupi begeisterte bei der ersten DSDS-Liveshow  mit "Sway" von Michael Bublé. Doch dann der Schock: Der 19-Jährige wird mit seinem Verhalten hinter den Kulissen konfrontiert. Ein Videobeitrag zeigt sein wahres Gesicht.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Er gilt als der Macho mit der samtenen Stimme: Ardian Bujupi begeisterte das Publikums, die Fans vor dem Bildschirm und auch die Jury mit seiner Version von "Sway". Doch plötzlich hängt Dieter Bohlen ein großes Aber an sein Lob: "Du bist der Typ, der jetzt schon in der Top 15 durchdreht. Ich hab auch so ein bisschen gehört, was hinter den Kulissen abgegangen ist - das fand ich alles sehr unschön. Wenn du jetzt schon austickst und auf dicken Macker machst, garantiere ich dir, du gewinnst das nicht!"

DSDS: Das sind die Top-10-Kandidaten

DSDS: Das sind die Top-10-Kandidaten

Lesen Sie dazu auch:

DSDS: Das sind die Top 10 Kandidaten

Harte Worte, denen noch härtere Bilder folgen, die ein völlig neues Licht auf den 19-Jährigen werfen. In einem Videobeitrag sollen die Anspielungen des Poptitans aufgeklärt werden. Mitstreiterin Nicole, die wohl am meisten unter Ardian zu leiden hatte, spricht in die Kamera: "Keiner kennt sein wahres Gesicht. Er ist respektlos gegenüber anderen hier. Er beschimpft mich mit schlimmen Worten." Auch Nina meldet sich zu Wort und bestätigt: "Die war total verletzt."

DSDS: Diese fünf Kandidaten sind raus

DSDS: Diese fünf Kandidaten sind raus

Ardian selbst äußert sich ebenfalls im Video: "Da lässt der eine vielleicht nen dummen Spruch los. Das kriegst du nicht mehr aus deinem Kopf, warum die sowas macht - die ist jünger und alles. Das regt einen einfach auf. ... Man fühlt sich einfach wichtig."

Live in der Show spielte er den Beitrag runter: "Das war ein kleiner Streit. Es ging um eine kleine Sache - einen Fernseher und eine Fernbedienung. Das war vielleicht eine Situation." Obwohl er sich ungerecht behandelt fühlte, merkte er schnell, dass er um eine Entschuldigung nicht mehr rumkam. Die Mädels nahmen sie an. Bleibt zu hoffen, dass sich die Wogen - nun, da Nicole es nicht in die Mottoshows geschafft hat - wieder glätten.

mm 

Kommentare