Ergebnis der Gerichtsmedizin liegt vor

Nach Knochenfund: Keine Hinweise auf Gewalt

+
Beim Stutzen seiner Hecke hatte ein Mann menschliche Knochenteile entdeckt.

Friedberg - Beim Schneiden seiner Hecke hat ein Anwohner im mittelhessischen Friedberg menschliche Knochenteile entdeckt. Jetzt liegt das Ergebnis der gerichtsmedizinischen Untersuchung vor.

Die Ende vergangener Woche bei Friedberg gefundenen Leichenteile stammen von einer Frau. Das ergab die Untersuchung der Knochenteile in der Gerichtsmedizin. Nach Angaben einer Polizeisprecherin von Dienstag fanden sich keine Hinweise auf Gewalteinwirkung. Die Frau konnte bislang nicht identifiziert werden.

Ein Mann hatte die Überreste beim Stutzen seiner Hecke entdeckt. Er rief nach dem grausigen Fund am Freitagnachmittag die Polizei. Die Beamten fanden an der dicht bewachsenen Hecke nahe einem Bahndamm weitere Knochenteile. Wie sie dorthin kamen, ist weiter ungeklärt. (dpa)

Archivbilder

Leichenteile in Garage gefunden

dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion