Tragischer Unfall?

Giftiges Kohlenmonoxid in Wohnhaus: Eine Tote, ein Verletzter

Lichtenfels/Korbach - In einem Mehrfamilienhaus in Nordhessen ist eine 71 Jahre alte Frau durch giftiges Kohlenmonoxid ums Leben gekommen. Einer ihrer Nachbarn entging nur knapp dem Tod.

Der 34-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, wie die Polizei in Korbach am Freitag mitteilte. Wieso die Konzentration des Gases in dem Mehrfamilienhaus in Lichtenfels derart hoch war, war zunächst unklar. Nach Angaben eines Polizeisprechers befand sich in dem mehrstöckigen Fachwerkhaus kein Ofen, aus dem das Gas hätte entweichen können. Die Ermittler gingen zunächst von einem tragischen Unfall aus. Einen Selbstmordversuch schloss der Sprecher aus. Eine 74 Jahre alte Nachbarin hatte die 71-Jährige und den 34-Jährigen am Freitag in deren Wohnungen gefunden und die Rettungsleitstelle alarmiert.

Gift im Spielzeug: Diese Produkte sind gefährlich

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion