Mit Wagen Zaun durchbrochen

Autofahrer liegt tot in einem Wasserrückhaltebecken

Grebenstein - Ein 77-Jähriger ist im nordhessischen Grebenstein mit seinem Auto in ein Wasserrückhaltebecken gerutscht und dabei ums Leben gekommen.

Der Mann war am Freitagabend von der Bundesstraße 7 zwischen Calden und Warburg abgekommen und durch einen Zaun gebrochen, hinter dem sich das Becken befindet, wie ein Polizeisprecher am Samstag berichtete. Zuvor hatte die "Hessische Niedersächsische Allgemeine" über den Unfall berichtet. Der Mann hielt den Ermittlungen zufolge sein Auto nahe der Böschung des Beckens an und versuchte dann, wieder auf die Straße zu gelangen - doch er rutschte den Hang der trichterförmigen Vertiefung hinunter. Ein Passant entdeckte darauf den 77-Jährigen tot im Wasser liegend und alarmierte Polizei und Feuerwehr. Ob er ertrunken ist, war zunächst unklar. Auch gesundheitliche Probleme seien als Todesursache möglich, sagte der Sprecher.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion