Marokkaner wollte Hochzeit erzwingen

Blinde Ex-Freundin mit dem Tode bedroht

+

Hattersheim - Ein Marokkaner wollte in Hattersheim eine Hochzeit erzwingen, da er sich illegal in Deutschland aufhielt. Er gelangte durch einen Trick in die Wohnung seiner Ex-Freundin und bedrohte sie zehn Tage lang.

Ein 35-jähriger marokkanischer Staatsangehöriger verschaffte sich laut Polizeimeldung durch einen Trick Zutritt zur Wohnung seiner blinden Ex-Freundin. Dort hielt er sich zehn Tage unerlaubt auf, in dem er die Bewohnerin mit dem Tode bedrohte. Zudem forderte er sie auf, ihn zu heiraten, da er sich illegal in Deutschland aufhielt. Aus Angst um ihre vierjährige Tochter und sich selbst verständigte die Frau nicht die Polizei. Erst durch einen Anruf des Bruders der Frau wusste die Polizei von dem Vorfall in der Nieder Straße in Hattersheim. Den Beamten gegenüber versuchte der 35-Jährige noch vergeblich durch Angabe falscher Personalien seine Identität zu vertuschen. Er wollte sich als Flüchtling auszugeben. Der Mann wurde am nächsten Morgen dem Haftrichter des Amtsgerichts Frankfurt vorgeführt.

Die wichtigsten Notruf-Nummern

dr

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion