Zwei Frauen sterben

Zwei tödliche Unfälle in Hessen

Wiesbaden/Hünfeld - Tödliche Unfälle in Hessen: Eine Frau stirbt am Freitagabend bei einem Zusammenstoß auf der A66 bei Wiesbaden, am frühen Sonntagmorgen kommt eine 23-Jährige bei einem Unfall im Landkreis Fulda ums Leben.

Eine 23-jährige Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall nahe Hünfeld (Landkreis Fulda) ums Leben gekommen. Sie kam am frühen Sonntag auf eisglatter Straße mit ihrem Wagen von einer Landstraße ab, wie die Polizei in Fulda mitteilte. Das Auto überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Die Frau starb noch im Auto. Ihr 27-jähriger Beifahrer wurde aus dem Wrack befreit. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Auch ein Unfall am Freitagabend endete tödlich: Eine 33-jährige Frau kam bei einem Unglück auf der Autobahn 66 bei Wiesbaden ums Leben. Sie saß als Beifahrerin in einem Wagen, der aus zunächst unbekannten Gründen am späten Freitagabend gegen die Mittelschutzplanke geriet, wie die Polizei mitteilte. Das Auto drehte sich und kam quer auf der linken Spur zum Stehen. Es kam zum Zusammenprall mit einem nachfolgenden Wagen, dessen 47-jähriger Fahrer nicht rechtzeitig reagieren konnte.

Bilder: Schwerer Unfall am Kaiserlei

Die 33-Jährige und der gleichaltrige Mann am Steuer ihres Wagens wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Frau starb noch am Unfallort. Ihr Mitreisender kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Die drei Insassen des anderen Autos - der Fahrer und seine zwei Kinder - blieben unverletzt. Die Autobahn war rund zwei Stunden lang gesperrt.

In Offenbach wurden bei zwei Unfällen am Wochenende insgesamt elf Menschen zum Teil schwer verletzt, sechs weitere Verletzte forderte ein Unfall auf der B486 in Dreieich.

Sechs Verletzte bei Unfall auf B486

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion