Russische Parade im Netz

Geheimagenten feiern sich mit Protz-Autokorso

Absolventen der russischen Geheimdienst-Akademie FSB feiern ihren Abschluss auf ganz besondere Art - mit einem feschen Autokorso. Ein Video der Protz-Parade der Nachwuchs-Agenten gibt es im Internet.

Mit 30 schwarzen Mercedes-Geländewagen preschen die jungen Männer in dem YouTube-Video durch Moskau. Sie winken aus ihren Luxus-Karren und posieren alle gemeinsam vor der Kamera. Selbst eine Choreografie haben die zukünftigen Agenten mit ihren Autos einstudiert.

Das Video der Auto-Show ist 1:55 Minuten lang und mit fetzigem Elektro-Sound unterlegt.

Wer die professionell gefilmten Aufnahmen ins Internet gestellt hat, ist bis jetzt unbekannt. Allerdings kommt die Protz-Parade der Absolventen der Moskauer FSB-Akademie laut Medienberichten nicht bei allen gut an.

Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, lästerte das Netz über die tölpelhaften Agenten mit Zwang zur öffentlichen Selbstdarstellung. Vorgesetzte, Geheimdienstler und Politiker kritisieren demnach die Parade scharf. Der öffentliche Auftritt der zukünftigen Geheimagenten käme einem Landesverrat gleich, und die Entlassung dieser Männer wird gefordert. Mittlerweile soll auch eine Namensliste aller beteiligten Junior-Agenten im Internet aufgetaucht sein, berichten russische Medien.

Über die Frage, woher die Fahrzeuge für den Autokorso stammen, gibt es unterschiedliche Informationen. Von Leihwagen, Geschenken großzügiger Eltern oder gar vom FSB selbst ist die Rede.  

Vier Jahre lang wurden die jungen Männer auf Geheimhaltung gedrillt, scheinbar vergebens. Nun kann die ganze Welt einen Blick auf sie werfen. Auf YouTube.com ist der Clip ein Hit. Über 1,5 Millionen mal wurde das Video schon angeklickt (1.649.159 Aufrufe Stand 6. Juli 2016 um 11.49 Uhr)

ml

Rubriklistenbild: © via YouTube.com

Kommentare