Hier darf bis Aschermittwoch geschunkelt werden

Die schönsten Fastnachtsumzüge in der Region

Für die Närrinnen und Narren gibt es in den nächsten Tagen kein Halten mehr – bis am Aschermittwoch wieder alles vorbei ist.
+
Für die Närrinnen und Narren gibt es in den nächsten Tagen kein Halten mehr – bis am Aschermittwoch wieder alles vorbei ist.

Offenbach - Unsere Redaktionen verraten ihnen, wo Fastnachtsliebhaber bis Aschermittwoch die besten Umzüge der Umgebung finden können.

Seligenstadt

Der größte Umzug in Rhein-Main mit bis zu 50.000 Zuschauern. Nach Wochen eifriger Vorbereitung der Fußgruppen, Musikkapellen und nicht zuletzt der Wagenbauer naht der höchste Schlumberländer Feiertag, der Rosenmontag. 2 500 fröhliche Teilnehmer ziehen ab 14.01 Uhr in 99 Zugnummern durchs Städtchen. Zugbeginn ist an der evangelischen Kirche. Auswärtige Gäste werden gebeten, das Parkhaus am Friedhof sowie Parkplätze der großen Einkaufszentren an den Ortseingängen und am Schwimmbad zu nutzen. Das Parkhaus an der Jahnstraße/Steinheimer Straße steht nicht zur Verfügung. Die Verkehrsgesellschaft „VIAS“ wird ab den späten Vormittagsstunden bis in den Abend hinein mit verstärkten Zügen, jedoch im üblichen fahrplanmäßigen Takt, die Bahnstrecke Hanau – Babenhausen bedienen. Die Regionalbuslinien werden je nach Strecke bis 21 Uhr um das Veranstaltungsgelände geleitet. Auch für die Mainfähre „Stadt “ gelten erweiterte Fahrzeiten, jedoch werden keine Fahrzeuge übergesetzt.

Umzug durch Seligenstadt (Teil 1)

Umzug durch Seligenstadt (Teil 2)

Dieburg

Spannend wird es für die Dieburger am Fastnachtssonntag: Pünktlich um 14.11 Uhr wird das neue Prinzenpaar aus den Türen des Bahnhofsgebäudes treten und von den närrischen Untertanen frenetisch mit dem außergewöhnlichen Schlachtruf „Dibborsch Äla!“ begrüßt. Traditionell sind die Namen der Dieburger Tollitäten bis dahin das bestgehütetste Geheimnis der Stadt. Damit beginnen die drei tollsten Tage der Kampagne in der südhessischen Fastnachtshochburg, die den mitgliederstärksten Karnevalverein Deutschlands hat. Beim großen Umzug mit mehr als 3 000 Teilnehmern sind die vielen privaten Fußgruppen der Hingucker. Sie zeigen fantasievolle, selbstgestaltete Kostüme, für die es jedes Jahr ein neues Motto zu finden gilt. Der Gaudiwurm startet am Fastnachtsdienstag um 13.33 Uhr in der Innenstadt. Danach wird in den Gaststätten, Fastnachtswirtschaften und auf den Straßen mit viel „Dibborsch, Äla“ weitergefeiert.

Narren ziehen durch Dieburg

Offenbach

In der Stadt selbst gibt keinen Umzug, aber in den Stadtteilen wird kräftig gefeiert. Am Samstag startet um 14.31 Uhr der Zug durch Bieber. Los geht es für die etwa 750 Teilnehmer, die mehr als zwei Dutzend Zugnummern aufbieten in der Poststraße, Schlusspunkt ist der Ostendplatz. Der Heimatverein bittet die Anwohner, ihre Häuser fastnachtlich zu schmücken und freut sich über eine Verköstigung der Zugteilnehmer am Rande des Umzugs. Große und kleine Fastnachtsfreunde zieht es am Fastnachtsdienstag traditionell nach Bürgel. Die Kappenfahrt durch Burgillas Straßen startet ab 14.31 Uhr. Die Ranzengarde bittet Anwohner und Hausbesitzer, ihre Häuser zu schmücken. Der Zug formiert sich ab etwa 13 Uhr in der Brandenburger Straße. Unter Führung des Kinderprinzenpaares zieht er durch den Stadtteil, der für den regulären Verkehr gesperrt ist. Seit jeher prägen bunte Fußgruppen den Zug, für stimmungsvolle Begleittöne sorgen Musikzüge.

Farbenfrohes Narrenparadies bei Umzug durch Bieber

Heusenstamm

Am Dienstag um 14.11 Uhr geht’s los, der kleine, aber feine Zug startet am Schloss, führt durch die Altstadt, den Stadtteil rund um die Patershäuser Straße und die Frankfurter Straße zurück bis zum Torbau. Dort ist dann Party und die schönsten Zugnummern werden prämiert.

Umzug: Narren ziehen durch Heusenstamm

Rodgau

Der Giesemer Fastnachtszug startet am Dienstag um 14.01 Uhr am Jügesheimer Bahnhof. Der Zug ist 59 Nummern lang – überwiegend Fußgruppen und ein Dutzend Wagen. Acht Kapellen machen Stimmung. Die Interessensgemeinschaft der Vereine verkauft Eintrittsplaketten für 2 Euro. Damit werden Musik, Versicherung und Straßenreinigung bezahlt.

Rödermark

Der Rathaussturm fegt am Fastnachtssamstag durch Ober-Roden. Um 13.20 Uhr brechen 1 200 Fastnachter, aufgeteilt in 35 Gruppen und Wagen, in der Friedrich-Ebert-Straße auf, um Bürgermeister Roland Kern in Ketten zu legen. Durch Urberach schlängelt sich der Rosenmontagszug zum 20. Mal: Die 1 111 Fastnachter machen sich um 14.30 Uhr in der Freiherr-vom-Stein-Straße auf den närrischen Weg.

Frankfurt

Lesen Sie dazu auch:

Hessens Polizei an Fastnacht im Großeinsatz

Am Samstag um 14.11 Uhr wird der Römer durch die Frankfurter Garden und das närrische Frankfurter Prinzenpaar erstürmt. Der Oberbürgermeister übergibt den Stadtschlüssel. Gleichzeitig führt der Kinderumzug durch die Innenstadt. Am Sonntag ab 13.11 Uhr arbeitet sich der große Frankfurter Fastnachtszug mit mehr als 3 000 Teilnehmern aus 97 Vereinen und Verbänden und 222 Zugnummern unter dem Motto: „Der neue Anfang ist gemacht, wir feiern weiter Fassenacht!“ durch die Innenstadt. „Wir erwarten 300.000 bis 400.000 Zuschauer und sind damit der größte Umzug in Hessen“, so Uwe Forstmann, Sprecher des Großen Rats. „Bei uns wird sich vieles um den FIFA-Skandal, den Flughafen und den Alleingang der CSU drehen. Flüchtlinge werden eher kein Thema für die Mottowagen sein – das Thema ist zu sensibel für Scherze.“ Neu ist die „Vor-dem-Zug-Party“ ab 11.30 Uhr mit Live-Musik auf dem Römer.

Umzüge durch Frankfurt und Wiesbaden

Frankfurt-Heddernheim

Heddernheim – Klaa Paris – ist die heimliche Hochburg der Frankfurter Fastnacht. Der Umzug am Dienstag ab 14:31 Uhr ist der 177. und gilt als der älteste in Hessen. Das Motto 2016 lautet: „Klaa Paris macht ganz gewiss Fastnacht mit Humor und Biss“.

Babenhausen

Am Fastnachtsdienstag setzt sich zum 61. Mal ein närrischer Lindwurm in Gang. Start ist um 13.11 Uhr. Nach drei Böllerschüssen von Pyrotechniker Uwe Kloos wird Zugmarschall Helmut Fendt 55 Zugnummern anführen. Musikalisch schreitet der Fanfahrencorps „The Sound of Frankfurt“ dem Narrenwurm voran.

Hanau

Auch in der Brüder-Grimm-Stadt wird geschunkelt. Und das gleich mehrfach: Der Hanauer Umzug beginnt am Samstag um 14.11 Uhr und führt durch die Innenstadt. Entsprechend ist bis gegen 16.30 Uhr mit Verkehrsbehinderungen und eingeschränkten Zufahrten zur Tiefgarage Marktplatz und dem Parkhaus Nürnberger Straße zu rechnen. Am Fastnachtssonntag setzt sich der Steinheimer Fastnachtszug um 13.33 Uhr in Bewegung. Ziel ist die Kulturhalle. Bis 17.30 Uhr ist die Ludwigstraße, Steinheims Hauptdurchgangsstraße, an dieser Stelle gesperrt. In Klein-Auheim nimmt der Umzug am Fastnachtssonntag um 14.31 Uhr Fahrt auf. Er endet gegen 16.30 Uhr vor der ehemaligen Verwaltungsstelle. Auch hier ist während des Umzugs mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Fastnachtszug in Hanauer City

Mühlheim

Der Mühlheimer Rosenmontagszug wird der 125. seiner Art sein. Immer schon einer der längsten in der Region, soll es diesmal der größte und schönste aller Zeiten werden. Dafür holt der Mühlheimer Karneval-Verein als Organisator Verstärkung aus dem Süden: 550 der 3 000 Teilnehmer in 125 Zugnummern werden dank guter Beziehungen der MKV-Guggemusiker „Firedrums“ aus Baden-Württemberg und der Schweiz anreisen. Der Zug startet um 14.11 Uhr zwischen Dietesheim und Mühlheim und zieht sich durch die Kernstadt. Die nördliche Ortsdurchfahrt wird ab 12 Uhr gesperrt, die Umleitung führt durchs Gewerbegebiet. Die Linienbusse fahren Haltestellen in Dietesheim, Innenstadt und Altstadtbereich nicht an. Für die Stadtbuslinie 31 gilt ein Sonderfahrplan der Stadtwerke, Direkt nach dem Zug: Rummel in und vor der Willy-Brandt-Halle (Dietesheimer Straße 90).

Großer Rosenmontagsumzug in Mühlheim 

Lämmerspiel

Lämmerspiels Fastnachtszug zieht sich am Fastnachtsdienstag ab 14.11 Uhr durch den Mühlheimer Stadtteil. Auch hier werden Tausende die Straßen säumen. Die Zugangsstraßen sind gesperrt, die Stadtbuslinie verkehrt nach Sonderfahrplan. Ab 19 Uhr: Kehraus des Lämmerspieler Carneval-Vereins im LCV-Vereinsheim (Offenbacher Weg 33).

Fastnachtsumzug 2015 durch Lämmerspiel

Egelsbach

Der Zug startet erstmals am Samstag - und nicht wie bisher am Fastnachtsdienstag - um 14.11 Uhr am Rathaus.

Umzug durch Egelsbach

Dreieich

Dreieich bietet traditionell zwei Umzüge. Der Götzenhainer Umzug startet am Sonntag um 14.11 Uhr in der Frühlingstraße, der Sprendlinger am Fastnachtsdienstag um 15.11 Uhr in der Darmstädter Landstraße.

Neu-Isenburg

Der Lumpenmontagsumzug beginnt um 14 Uhr an der Frankfurter Straße/Carl-Urlich-Straße in Richtung Norden. Vorgesehen sind 66 Wagen, Gruppen und Musikzüge. Bereits um 6.30 gibt es einen Weckzug durch den Alten Ort mit Hexen und Lumpen, um 10 Uhr wird die traditionelle Linsensuppe an der Bahnhofstraße angestochen.

Neu-Isenburger Umzug am Lumpenmontag

Mehr zum Thema

Kommentare