Heublumen helfen bei Erkältung

+

Heublumen können die Symptome von Erkältungen lindern, wie Johannes Gottfried Mayer von der Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg erklärt. Die ätherische Öle und Cumarine fördern die Durchblutung, wirken entzündungshemmend, regen den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem.

Ein Vollbad in Heublumen (Graminis flos) ist gut gegen Erkältungen. Die feuchte Hitze und die ätherischen Öle und Cumarine sollen nicht nur die Durchblutung anregen, sondern sich sogar positiv auf die inneren Organe auswirken - so Johannes Gottfried Mayer von der Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg. Die entzündungshemmende Wirkung beeinflusse sogar Rheuma positiv.  Heublumen sind in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Hausmittel gegen Erkältung

Und so geht es: 500 g Heublumen im heißen Wasser 30 Minuten ziehen lassen. Die Badedauer sollte 15 Minuten nicht überschreiten. Danach ins Bett.

"Man kann einen Heublumensack auch selbst herstellen, indem man ein Leinensäckchen mit den Heublumen füllt", sagt der Forscher. Der Sack sollte man in einen Topf legen und mit heißem Wasser übergießen. "Dann 15 Minuten ziehen lassen, gut ausdrücken, auf etwa 42 Grad abkühlen und mit einem Tuch umwickeln. Den Sack bei Rheuma mit dem Tuch auf die schmerzende Stelle legen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Am besten eignet sich Bergheu mit Gras-Arten wie Fuchsschwanzgras, Gemeines Rauchgras, Gemeine Quecke, Lieschgras, Wiesen-Schwingel und Blüten von Kleearten."

Quelle: Medical Observer

  • 0Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare