Kommentar zur Situation zwischen Europäischer Union und der Türkei

    • aHR0cDovL3d3dy5vcC1vbmxpbmUuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vcG9saXRpay9rb21tZW50YXItc2l0dWF0aW9uLXp3aXNjaGVuLWV1cm9wYWVpc2NoZXItdW5pb24tdHVlcmtlaS0zMTY5ODU4Lmh0bWw=3169858Kommentar: Falsches Signal0true
    • 17.10.13
    • Politik
    • Drucken
    • T+T-
EU und Türkei

Kommentar: Falsches Signal

    • recommendbutton_count100
    • 0

.

Von Detlef Drewes -

Man muss sich schon sehr wundern. Da lässt der türkische Regierungschef tagelang Demonstranten im Stile eines Diktators von der Straße knüppeln und bekommt anschließend von der Europäische Kommission ein Zeugnis ausgestellt, in dem diese Vorgänge nur noch eine Fußnote sind. Natürlich sollen die Fortschritte, die Ankara in vielen Bereichen gemacht hat, nicht übersehen oder übergangen werden.

Aber das Regime hat sich in diesen Wochen des Juni und Juli in einer Weise entlarvt, die Beitrittsverhandlungen schlicht unerträglich machen. Das Argument des Kommissars, man soll gerade deswegen an der Perspektive einer Vollmitgliedschaft festhalten, ist zwar nachvollziehbar, aber es trifft nicht. Die Kriterien, die die EU für Kandidaten aufgestellt hat, müssen vorher erfüllt sein, nicht hinterher.

Zustimmung in 28 Parlamenten unwahrscheinlich

Deshalb wäre es auch jetzt das falsche Signal, die brachliegenden Verhandlungen wieder neu aufzunehmen. Zumal ohnehin jeder weiß, dass sie auf absehbare Zeit zu keinem Ende kommen werden. Dazu ist das Hindernis einer Zustimmung in allen 28 nationalen Parlamenten unerreichbar hoch. Deshalb wäre es fairer und politisch korrekt, mit der Türkei über ein anderes Modell der Kooperation zu sprechen.

leserbriefe@op-online.de

Rubriklistenbild: © Michael Hof

zurück zur Übersicht: Politik

Kommentare

Kommentar verfassen

Lesen Sie auch:

Müll-Parade an der Hauswand in Rodgau: Ärger in Weiskirchen

Müll-Parade an der Hauswand sorgt für Ärger

Weiskirchen - Schrankteile, eine alte Wäschespinne, jede Menge Abfall: Meterlang ist die Schlange aus Tüten, Säcken und allerlei Unrat, der sich vor der Hauswand an der Strahlsunderstraße 5 bis 13 gesammelt hat. Kein Wunder, dass dieser Anblick den Bewohnern missfällt. Von Simone Weil Mehr...

Vertrag mit Dreieicher Tierheim gekündigt: Umzug für 24 Pfoten und Pfötchen aus Dietzenbach

Umzug für 24 Pfoten und Pfötchen

Dietzenbach/Dreieich - Vier Hunde, eine Katze und ein Kaninchen – für sie heißt es zum Jahresende umziehen. Denn wie berichtet, hat die Kreisstadt zum 31. Dezember den Vertrag mit dem Dreieicher Tierheim gekündigt. Von Nina Beck Mehr...

Stilles Örtchen am Bahnhof: Endlich gibt es neue Toiletten in Hanau

Stilles Örtchen am Hauptbahnhof

Hanau - Seit vielen Jahren sorgt er immer wieder für Schlagzeilen, der Hanauer Hauptbahnhof: Defekte Toiletten und fehlende Aufzüge sind ein ständiges Ärgernis. Aber es ist Besserung in Sicht. Von Christian Spindler Mehr...

Newsletter kostenlos bestellen

Mit der OP immer auf dem Laufenden

Fan der OP auf Facebook werden OP auf Twitter folgen OP-Videos auf YouTube abonnieren RSS-Feeds der OP abonnieren Social Buttons OP
Verbinden Sie sich mit der Redaktion.
Per Facebook, Twitter, YouTube und RSS.

Artikel lizenziert durch © op-online
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.op-online.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.