Wagen steht um 12 Uhr mitten auf der Straße

Autofahrer schläft mit drei Promille am Steuer ein

Offenbach - Mittags schon drei Promille hatte gestern ein 42-jähriger Autofahrer. Er ist so betrunken, dass er hinter seinem Steuer einschläft.

Erst durch heftiges Rütteln schaffte es gestern Mittag eine Streife der Polizei, einen im Auto sitzenden Offenbacher aufzuwecken. Grund für den Tiefschlaf des 42-Jährigen werden wohl die mehr als drei Promille gewesen sein, die bei ihm während eines ersten Tests festgestellt wurden. Laut Angaben der Polizei hatten Anwohner der Straße „Am Hinterberg“ gegen 12.15 Uhr die Polizei gerufen, weil das Auto des Mannes mit laufendem Motor und schlafendem Fahrer mitten auf der Straße stand.

Wie die Zeugen den Ordnungshütern berichteten, war ihnen der Wagen wegen der recht langsamen Fahrweise und der leichten Kollision mit einem Bordstein aufgefallen. Das Auto rollte zwar anschließend noch ein Stück vorwärts, dann aber überkam den Fahrer wohl die Müdigkeit derart, dass er anhielt und einschlief. Der von den Beamten aufgeweckte Mann musste mit zur Wache und dort eine Blutentnahme über sich ergehen lassen - anschließend konnte er seinen Rausch in der sicheren Umgebung des Polizeigewahrsams ausschlafen.

Die 50 häufigsten und dümmsten Autofahrer-Ausreden bei TÜV Süd

dani

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion