Gegensätzliche Aussagen

Autofahrer soll Fußgängerin gestreift haben

Offenbach - Die Polizei verdächtigt den Lenker eines silbernen Peugeots der Fahrerflucht. Eine 21-jährige Fußgängerin meldete, dass der Wagen sie gestern beim Überqueren der Spießstraße gestreift habe, doch der Fahrer dementiert das. Nun sucht die Polizei Zeugen.

"Wurde die Fußgängerin von einem Peugeot touchiert?" Dies fragen die Beamten der Unfallfluchtgruppe und suchen dringend Zeugen in einem Fall, der sich gestern Nachmittag abspielte: Eine 21-jährige Fußgängerin gab gegenüber der Polizei an, dass sie beim Überqueren der Spießstraße gegen 17.30 Uhr von einem silbernen Peugeot gestreift wurde. Dadurch erlitt sie Schmerzen am rechten Bein. Der Autofahrer sei davon gefahren. Die alarmierten Polizisten nahmen eine Anzeige wegen Verdachts der Unfallflucht auf.

Im Zuge der weiteren Überprüfungen wurde als mutmaßlicher Autofahrer ein 50 Jahre alter Rüsselsheimer ermittelt. Dieser schilderte hingegen, dass er zunächst in der Spießstraße in Höhe der Hausnummer 67 gehalten habe und dort seine Lebensgefährtin eingestiegen wäre. Nach dem Losfahren habe er seines Wissens niemanden touchiert. Er habe auch keine Anhaltezeichen oder Rufe von einer Frau bemerkt. Zeugen könnten jetzt zur Klärung der Sachlage beitragen, sie werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06183/91155-0 zu melden. (jrd)

Archivbilder

Fünf Tote bei Unfall mit Fahrerflucht - Bilder

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion