Vorschlag vom Direktor des Deutschen Architekturmuseums

Sollten Offenbach und Frankfurt fusionieren?

+
Das Hafenviertel in Offenbach an der Grenze zu Frankfurt.

Frankfurt - Offenbach und Frankfurt sollten fusionieren - das hat der Direktor des Deutschen Architekturmuseums, Peter Cachola Schmal, vorgeschlagen. Wir fragen unsere Leser, was sie von der Idee halten.

Beide Städte müssten sich Herausforderungen wie der Wohnungsnot und der starken Zuwanderung stellen, sagte Schmal in einem Interview mit dem Nachrichtenportal hessenschau.de. Eine Zusammenlegung könne sich für beide lohnen. „In Frankfurt gibt es das Geld, Offenbach hat die leeren Grundstücke. Frankfurt hat keine leeren Grundstücke mehr. Die Stadt weiß nicht, wohin sie mit ihrem Wohnungsbau gehen soll.“ Ein Team des Architekturmuseums beteiligt sich am deutschen Beitrag zur diesjährigen Architektur-Biennale in Venedig. Darin wird die Offenbacher Integrations-Arbeit gewürdigt. Die Stadt sei nicht nur besser als ihr Ruf, sondern in Sachen Integration geradezu vorbildlich, sagte Schmal. Als Stadt mit dem höchsten Ausländeranteil bewältige sie mit einer schlanken Verwaltung eine „ungeheure Integrationsleistung - was dem ganzen Rhein-Main-Gebiet zugute kommt.“

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fusion zwischen Offenbach und Frankfurt: Eine gute Idee? *

Das sind die zehn höchsten Gebäude in Offenbach: Bilder

dpa

Kommentare