38 Drachenboote kämpfen um Siege in drei Kategorien

Drachenbootrennen: Spektakel auf dem Main

+
Teamwork und Paddeln im Takt ist gefordert, wenn am Sonntag die Teilnehmer am Dragon-Cup zwischen Schloss und Lilipark in den Main stechen. Für den guten Zweck können am Samstag Plastikenten gekauft werden, die sich von der Strömung treiben lassen.

Offenbach -   Spannende Rennen, außergewöhnliche Boote und Enten aus Plastik: Am Wochenende werden die „2. Offenbacher Renntage“ wieder für viel Leben am Ufer zwischen Schloss und Lilipark sorgen.

Den Beginn der Renntage machen am Samstag ab 15 Uhr zunächst mehrere tausend rote Plastikenten, die sich von der Strömung treiben lassen. Organisiert wird die Veranstaltung, deren Erlös an soziale Projekte vor Ort geht, vom Lions-Club Lederstadt. Am Sonntag bemühen sich dann mehr als 500 Paddler beim Dragon-Cup in den Drachenbooten um möglichst viel Gleichklang beim Paddeln. Denn Teamwork ist der entscheidende Trumpf, wenn die 20 Mann oder Frau starke Besatzung die Chancen auf einen Sieg haben will. 38 Läufe in einem Abstand von 13 Minuten zwischen 9 und 17 Uhr bilden einen engen Zeitplan, den die Organisatoren der SG Wiking erstellt haben. Ein eingespieltes Helferteam, wenig Berufsschifffahrt und die Disziplin der 40 gemeldeten Teams werden notwendig sein, um den Plan einzuhalten.

18 Paddler, davon mindestens vier Frauen, plus ein Trommler und ein Steuermann warten auf den Startschuss „Attention - go“, um dann auf die 250 Meter lange Strecke gelassen zu werden. Im Beginners-Cup, vorbehalten den noch weitgehend unerfahrenen Teams, stellen sich elf Mannschaften dieser Herausforderung. Wer schon mehr Trainingseinheiten absolviert hat und bei Rennen auch mal erfolgreich war, startet im zehn Boote-Feld des Fun-Cups. Um im Sports-Cup, zu dem acht Mannschaften gemeldet haben, mithalten zu können ist regelmäßiges Training notwendig.

Für Offenbach typisch ist eine zusätzliche Startmöglichkeit im Fraport-Sprint-Cup über eine auf 150 Meter verkürzte Strecke. Elf Teams werden durch einen notwendigen schnellen Start und eine erhöhte Schlagzahl hier nicht nur um Medaillen, sondern auch um Geldpreise kämpfen. Bei allem sportlichen Ehrgeiz soll aber der Spaß am gemeinsamen Tun, die Auseinandersetzung mit dem Boot, dem Wasser und den Mannschaftskameraden im Vordergrund stehen.

Drachenboote auf dem Main

Die Besucher des Dragon-Cups können sich nicht nur auf spannende Rennen freuen, sondern auch auf ein Rahmenprogramm. Die variantenreiche „Fressmeile“ mit einem abwechslungsreichen Angebot an Speisen und Getränken lädt zum Verweilen am Mainufer ein, Kinder können sich auf einer Hüpfburg austoben.

stm

Kommentare