Einbruchsserie

63 Gartenhütten in Bürgel und Rumpenheim aufgebrochen

+
Auf einem Gartengelände am Mainzer Ring in Bürgel brannten am Dienstagabend ein Bauwagen und eine Gartenhütte. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Offenbach - Noch hält sich die Polizei mit der Vermutung zurück, dass es sich um dieselben Täter handeln könnte. Doch der Verdacht liegt nahe: Von Sonntag bis Dienstag wurden in Bürgel und Rumpenheim 34 Gartenhütten aufgebrochen. Von Matthias Dahmer

Zudem gingen in einer Kleingartenanlage eine Laube und ein Bauwagen in Flammen auf. Die Fälle seit dem vergangenen Wochenende sind vorläufiger Höhepunkt einer ganzen Serie von Einbrüchen in Kleingartenkolonien in den beiden Stadtteilen, die Polizei und nicht zuletzt die Betroffenen beschäftigen. Seit Anfang des Monats, berichtet Polizeisprecher Rudi Neu auf Anfrage, seien in Bürgel und Rumpenheim insgesamt 63 Gartenhütten aufgebrochen worden. Die Fälle seit vergangenen Sonntag der Reihe nach: In der Nacht von Sonntag auf Montag war der Kleingartenverein Bürgel an der Gerhard-Becker-Straße das Ziel von Einbrechern. Bislang hat die Polizei neun Strafanzeigen von Gartenlaubenbesitzern aufgenommen. Die Täter hatten es hauptsächlich auf Essen und Getränke abgesehen, allerdings gehörte auch ein Fernsehgerät zur Beute.

In der Nacht von Montag auf Dienstag suchten Unbekannte das Gelände des Obst- und Gartenbauvereins Rumpenheim an der Clara-Grein-Straße heim. Dort wurden 25 Gartenhütten aufgebrochen. Wobei die Täter vor allem Leergut, aber auch einige Gartengeräte und eine Bohrmaschine mitgehen ließen. Polizeisprecher Neu will sich bei einem möglichen Zusammenhang nicht festlegen. Ob es tatsächlich dieselben Täter seien, könne man erst sagen, wenn man sie gefasst habe. Aber mit Blick auf die Beute könne schon in diese Richtung spekuliert werden. Aus ermittlungstaktischen Gründen hält sich der Polizeisprecher bei der Frage nach einem möglichen Täterkreis bedeckt. Es würden einige „viel versprechende Ansätze“ verfolgt, formuliert Neu.

Bilder: Feuer in Gartenhütte und Bauwagen

Brandstiftung kann die Kripo bei einem Feuer in einer Kleingartenanlage im Mainzer Ring nicht ausschließen. Dort waren am Dienstagabend gegen 20 Uhr ein Bauwagen und eine benachbarte Gartenhütte in Brand geraten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Trotz sofortigem Eingreifen der Feuerwehr war der Bauwagen nicht mehr zu retten und wurde komplett zerstört. Auch die Hütte wurde erheblich beschädigt. Die Polizei fragt nun in allen Fällen, wer Verdächtiges an den jeweiligen Gartenanlagen beobachtet hat und möglicherweise wichtige Hinweise geben kann: Tel.: 069/8098-1234.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion