43-Jähriger zieht sich schwere Verletzungen zu

Bauarbeiter stürzt in zehn Meter tiefen Aufzugsschacht

Offenbach - Zweimal musste die Offenbacher Berufsfeuerwehr heute Morgen Bauarbeiter bergen, die abgestürzt waren. In einem Fall sind lebensbedrohliche Verletzungen nicht ausgeschlossen.

Um 8.56 Uhr wurde die Feuerwehr heute zur Menschenrettung in die Strahlenbergerstraße nach Offenbach gerufen. Im ehemaligen Praktiker-Baumarkt, der momentan umgebaut wird, war ein Bauarbeiter in einen offenen, zehn Meter tiefen Aufzugsschacht gestürzt. Der 43-Jährige war mit äußerster Sorgfalt zu bergen, da er sich schwerste Verletzungen – die Feuerwehr spricht von einem Polytrauma – zugezogen hatte. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der medizinischen Erstversorgung und dem Transport zum Rettungswagen.

Direkt von dieser Einsatzstelle wurde die Feuerwehr zu einem Unfall auf einer Hausbaustelle in der Egerländer Straße gelotst. Dort war ein 19-Jähriger aus zwei Metern Höhe tief in einen unfertigen Lichtschacht gestürzt. eine Baugrube gestürzt. Seine weniger schweren Verletzungen versorgte der Rettungsdienst, bevor in die Feuerwehr aus der Grube holte. Die jeweiligen Ursachen der beiden Unfälle werden noch ermittelt. (tk)

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion