Spannendes Umfeld überzeugt

Hochbetrieb im Stadion auch ohne die Kickers

+
Managt die Events im Stadion: Silke Simon

Offenbach - Der Profi-Fußball hat noch etwas Sommerpause, doch heißt das nicht, dass im Sparda-Bank-Hessen-Stadion Funkstille herrscht. Im Gegenteil: Die städtische Stadiongesellschaft freut sich über Hochbetrieb.

Große wie kleinere Unternehmen, aber auch Privatleute nutzen die spielfreie Zeit am Bieberer Berg, um dort ihre Veranstaltungen unterzubringen. Damit erlebt Silke Simon die arbeitsintensivste Zeit des Jahres. Sie ist, wie es offiziell heißt, „Eventmanagerin im Geschäftsfeld Veranstaltungen der für den Stadionbetrieb zuständigen Stadtwerke-Gruppe“. Erstmals hatte in diesem Sommer der Mobilfunkanbieter Vodafone das Stadion in Offenbach reserviert: 200 Vertriebsmitarbeiter treffen sich zu einer sogenannten Kick-off-Veranstaltung – damit wird etwa der Beginn von Projekten gefeiert – unter dem Motto „We are the Champions“. Gebucht wurde das volle Programm, mit aufwändiger Präsentation und Ehrung auf der Tribüne, Torwandschießen auf dem Rasen, mit Catering und anschließender Disco im großen Saal. Damit am Abend alles reibungslos lief, war Silke Simon schon seit dem frühen Morgen unterwegs: Um 12 Uhr mittags steht ihr Schrittzähler auf 14.000.

„Jede Veranstaltung ist anders, und in dieser Vielseitigkeit liegt der Reiz meines Jobs“, sagt die Eventmanagerin. Das reicht von der ersten Hochzeitsfeier im Stadion bis zum „Holi-Festival of Colours“, bei dem rund 6000 junge Leute auf dem Platz hinter dem Stadion tanzten und mit Farbbeuteln warfen. Nach Tätigkeiten im Marketing, unter anderem bei einer Werbeagentur und in der Mobilitäts-Sparte der Stadtwerke, betreut Simon nun seit Januar 2013 das Stadion. Zu ihren liebsten Veranstaltungen zählt der hr1-Dancefloor, den es bereits im vierten Jahr gibt, und der 2016 am 3. September und 19. November stattfindet. Viel Vergnügen hatte sie auch mit dem Oktoberfest, das die Stadiongesellschaft Bieberer Berg mbH Offenbach (SBB) selbst veranstaltet. In diesem Jahr findet es am Samstag, 8. Oktober, statt.

Das einmalige Ambiente des 2012 eröffneten Neubaus hat Silke Simon, die auch privat Fußballfan ist, vor dreieinhalb Jahren beruflich auf den Bieberer Berg gelockt. „Es ist einfach ein spannendes Umfeld mit tollen Ausblicken und großen, hellen Räumen - das überzeugt auch unsere Kunden.“ Zu ihnen zählen viele Unternehmen, die nichts mit dem OFC oder Fußball zu tun haben. Stammkunden sind beispielsweise die Offenbacher Baugenossenschaft oder die Firma Siepmann Media mit ihrem „eLearning Summit“. Die Hauptzielgruppe plant Veranstaltungen mit rund 150 Gästen. Auch ein Großunternehmen wie die ING DiBa war schon zum dritten Mal am Bieberer Berg: Nach einem Fußballturnier im SANA- Sportpark stieg im Stadion eine große Party der Direktbank, was auch Silke Simon ins Schwitzen brachte.

In Silke Simons Büro liefen seit wochenlang Terminanfragen für die zweite Jahreshälfte ein, doch planen konnte das Stadion-Team erst, nachdem die Spieltermine für die Regionalliga feststehen – schließlich soll es keine Überschneidungen mit dem Hauptmieter OFC geben. (tk)

Kommentare