Deal für Caketales

Höhle der Löwen: Offenbacher erhalten 100.000 Euro

+

Offenbach - Die VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ zieht Woche für Woche ein Millionenpublikum vor den Fernseher. Nadine Brams und Gregor Kessler von der jungen Offenbacher Firma Caketales haben es mit ihrer Idee geschafft, 100.000 Euro von einem Investor zu erhalten. 

Nadine Brams und Gregor Kessler wollen ihre „Cakehearts“, die Tortenständer mit Herz und Köpfchen, über Back-Partys mit Tutorinnen vertreiben. Für dieses Vorhaben und natürlich auch für die weitere Produktion brauchten die Offenbacher Unternehmer dringend eine Finanzspritze in Höhe von 100.000 Euro. Insgesamt sieben verschiedene Tortenständer haben Nadine und Gregor bereits kreiert. Die Offenbacher Firma trifft bei der VOX-Gründershow „Die Höhle der Löwen“ damit voll ins Schwarze.  

Lesen Sie dazu auch:

Ralf Dümmel in Shopping-Laune: Sechs Deals in der „Höhle der Löwen“

Beim Anblick der niedlichen Schafe ist vor allem Investorin Judith Williams hin und weg: „Also ich liebe backen“. Die Unternehmerin erklärt sich auch im Anschluss bereit, den Tortenständer zu testen. Investieren wollte sie am Ende trotzdem nicht. „Ich bin mir relativ sicher, ihr habt da echt einen Hit“, meinte Frank Thelen. Auch Jochen Schweizer und Carsten Maschmeyer fanden die Idee gut, ohne jedoch einen Deal anzubieten. Am Ende machte Ralf Dümmel den beiden Gründern von Caketales ein Angebot. Für 100.000 Euro verlangte er jedoch 30 Prozent der Firmenanteile. Obwohl das Angebot zehn Prozent über ihrer ursprünglichen Vorstellung lag, nahmen die Offenbaccher Unternehmer den Deal an. Nun wollen sie richtig durchstarten...

So kam es zu der Idee von Caketales 

Nadine Brams und Gregor Kessler von der noch jungen Offenbacher Firma Caketales.

Ideengeberin für das Projekt ist Nadine, ihre Leidenschaft ist das Backen und Dekorieren von Torten. Für die erste Geburtstagsfeier ihrer Tochter sollte ein besonders spektakulärer Kuchen entstehen. Dafür baute Nadine einen Tortenständer aus Holz, Gips und Lack. Nicht nur der Kuchen selbst, auch der eigens gebaute Ständer kam bei den Gästen so gut an, dass die ersten Bestellungen nicht lange auf sich warten ließen. Nadine nahm allen Mut zusammen, Geld in die Hand und machte aus einem Hobby eine Firma. Nachdem sie einen Hersteller gefunden hatte, der ihr Stecksystem aus Keramik fertigte, hat sie im ersten Jahr bereits mehr als 300 ihrer originellen Tortenständer in Schaf-Form verkauft. 2015 stieg Designer Gregor als Partner mit ein. Er verantwortet zudem Marketing und Buchhaltung und teilt Nadines Vision. (dr) 

Germany's Next Top(Flop)Model: Das wurde aus den "Meedchen"

Kommentare