Am Wochenende präsentieren wieder zahlreiche Vereine

Mainuferfest: Vielfalt an einem Ort

+
Zum 30. Mal werden Sportvereine und Kultureinrichtungen beim Mainuferfest ihre Angebote präsentieren. Wenn das Wetter mitspielt. Aufgrund zu erwartender Regenfälle hat der Jazz e.V. Offenbach seine Konzerte bereits abgesagt.

Offenbach - 123 Offenbacher Vereine auf einer 1211 Meter langen Festmeile - das Mainuferfest am Samstag und Sonntag lockt mit einer Vielfalt aus Sport, Kultur, Musik und kulinarischen Angeboten.

Die Veranstalter rechnen an beiden Tagen mit rund 40.000 Besuchern - wenn die Veranstaltung aufgrund des Regens überhaupt stattfinden kann. Dicht an dicht werden sich am Samstag und Sonntag wieder die Massen entlang des Mains schieben und sich über die Angebote von Sportvereinen, Kultureinrichtungen oder städtischen Unternehmen informieren. Wenn das Wetter mitspielt. Heute setzt man sich bei der Stadt zusammen und berät, ob oder in welchem Umfang das Mainuferfest stattfinden kann. Sobald eine Entscheidung gefallen ist, werden die Vereine informiert. Ob das bereits heute der Fall sein wird, steht noch nicht fest.

Fest steht allerdings, dass das Konzertwochenende des Jazz e.V. Offenbach mit sechs verschiedenen Bands im Lilipark ausfallen muss. Der Verein geht davon aus, dass es auch am Wochenende regnen wird und spricht davon, dass der Lilipark einem „Sumpfgebiet“ gleicht. Durch den Strom, der für die Bühnentechnik und Instrumente benötigt wird, bestehe bei Regen für die Musiker und Techniker zu viel Gefahr, teilte der Verein weiter mit. Wenn es trocken bleibt und keine weiteren Absagen dazukommen, präsentiert das Mainuferfest auch in seiner 30. Auflage die Vielfalt Offenbachs, wenn Vereine wie das Serbische Kulturzentrum Offenbach oder der Griechische Elternverein mit Tänzen und Speisen Einblicke in die Kultur aus ihrer Heimat geben.

„Nicht zuletzt ist es diese Pluralität und Offenheit, die unsere Stadt prägt und ausmacht. Das Fest ist eine Einladung, diese Vielfalt besser kennenzulernen“, sagt Regina Preis, Geschäftsführerin der Offenbacher Informationsgesellschaft OSG, die das Mainuferfest veranstaltet. Gefeiert wird diese Pluralität am Samstag von 16 bis 1 Uhr und am Sonntag von 10 bis 20 Uhr. Die Mainuferstraße ist für den Verkehr von Samstag, 8 Uhr bis Sonntag, 22 Uhr, gesperrt.

Bilder: Mainuferfest in Offenbach

Neben den vielen Ständen entlang des Mains bieten die Bühnen im Büsinghof und an der Kulturmeile in der Herrnstraße eine Plattform für die Vereine. Im Büsingpalais beginnt das Programm am Samstag bereits um 15 Uhr mit einem Auftritt der Tanzgruppen des Serbischen Kulturzentrums. Anschließend führt Moderator Roman Janik ein Gespräch mit dem Sportkreis Offenbach, bevor er um 15.40 Uhr die Folkloregruppe des Griechischen Elternvereins ankündigt. Im Anschluss folgen Tanzvorführungen des Studios Locomotion, des TSC Fantasy und der Alevitischen Gemeinde. Gegen 16.40 Uhr zeigt der Boxclub Nordend, wie ein Haken geschlagen wird. Ab 17 Uhr stehen Folklorevorführungen der Griechischen Gemeinde, Tänze des Vereins „In Bewegung“ und Capoeira und Tanztheater des Turnverein Offenbach auf dem Programm bevor die Funky Vibes um 20 Uhr für Partystimmung sorgen.

Vereine beim Mainuferfest

Am Sonntag eröffnet die Jazz Big Band der Musikschule Offenbach um 14 Uhr das Bühnenprogramm, ab 15.05 Uhr zeigen die Polnische Folkloregruppe Polonez, die Stadtgarde Offenbach und der kurdische Kulturverein Nayenda Cand a Kurd ihre Arbeit. Danach wirbeln die Tänzer des Rock´n´Roll Club Jeunesse über die Bühne. Um 16.10 Uhr zeigt der TV Offenbach eine Karatevorführung. Binodan Bangla entführt um 16.30 Uhr mit Folklore nach Indien. Es folgen die Bürgergarde Offenbach, der Junge Chor St. Josef, Maingold Casino und der Freundschaftsverein Türkei. Bis zum Ende des Bühnenprogramms um 18.40 Uhr treten der Theaterclub Elmar, der Deutsch-Eritreischen Verein, die Eghalanda Gmoi und Rancho Folclorico „Santa Maria“ auf. Um 18.20 Uhr rollt der Judo Club Samurai die Matten aus.

stm

Kommentare