Polizei nimmt 41-Jährigen fest

Mann beklaut im Ketteler-Krankenhaus hilflose Patienten

Offenbach - Ungewöhnlicher Vorfall im Ketteler-Krankenhaus: Mindestens zwei Mal soll sich ein 41-Jähriger an fremden Eigentum von hilflosen Patienten bedient haben.

Mindestens zwei Mal soll sich ein 41-Jähriger gestern im Kettler-Krankenhaus an fremdem Eigentum bedient haben - nun sitzt er in Haft. Der aus Gelsenkirchen stammende Tatverdächtige betrat laut Zeugenaussage gegen 14.45 Uhr ein Patientenzimmer. Dort soll er unter einem Vorwand einer 91-jährigen Mühlheimerin an den Hals gegriffen und dabei die Goldkette geklaut haben. Wie die Polizei berichtete, bemerkte die Seniorin schnell das Fehlen des Halsschmucks und rief eine Schwester. Die Rentnerin beschrieb den Mann relativ genau, so dass die alarmierte Polizei den vermeintlichen Langfinger im  Foyer des Krankenhauses festnahm. Er soll außerdem kurz zuvor auf einer weiteren Station aufgefallen sein, dort hatte er sich anscheinend an Bargeld bedient.

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten eine weitere Halskette, die möglicherweise ebenfalls aus einem Diebstahl stammt. Zudem stellten die Ordnungshüter fest, dass der 41-Jährige offenbar deutschlandweit mit gleicher Masche unterwegs zu sein scheint. Das Amtsgericht Hamburg-Bergedorf suchte den Gelsenkircher jedenfalls mit einem Untersuchungshaftbefehl.

Top 10 - Die Hauptstädte der Langfinger

dani

Rubriklistenbild: © Symbolb ild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion