Quote von mehr als fünf Prozent

Mehr Schwarzfahrer als erwartet erwischt

Offenbach - Der RMV zog gestern Bilanz seiner groß angelegten Schwarzfahrer-Kontrollen in Bussen der Offenbacher Verkehrsbetriebe an den Stationen Hauptbahnhof und Offenbach-Ost. Danach wurde am Mittwoch in 70 Bussen jeder Fahrgast kontrolliert.

Von den insgesamt 1440 Kunden konnten 75 Personen keine Fahrkarte vorweisen - was einer Quote von mehr als fünf Prozent entspricht. „Damit liegen wir noch deutlich über den von uns und bundesweit bisher immer geschätzten drei Prozent“, so RMV-Geschäftsführer Knut Ringat. „Würde man das auf alle Fahrten im RMV hochrechnen, so gingen uns im Jahr mehr als 40 Millionen Euro verloren.“

16 Prüfer und 12 Polizeibeamte waren am Mittwoch den ganzen Tag über aktiv und hatten vormittags alle Busse am Hauptbahnhof und am Nachmittag alle Busse in Offenbach-Ost kontrolliert. Ein Einsatz, der sich laut Ringat gelohnt hat und den der RMV auch in anderen Städten wiederholen werde. Parallel dazu wurde nach Mitteilung der Polizei in acht S-Bahnen kontrolliert. Die Bus- und Bahn-Bilanz der Ordnungshüter weist insgesamt 91 Anzeigen wegen Schwarzfahrens auf. (mad)

Umfrage: Hier gibt es die meisten Schwarzfahrer

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare