Vom Marktplatz bis zur Kaiserstraße

Menschenkette gegen Intoleranz und Rassismus

+

Offenbach - Vom Marktplatz bis zur Kaiserstraße reichte die Menschenkette, die das Bündnis „Bunt statt braun“ am Sonntagnachmittag initiiert hatte, um im Zuge einer bundesweiten Aktion zum gestrigen Weltflüchtlingstag , ein Zeichen gegen Intoleranz zu setzen. Von Peter Klein

Dem Bündnis gehören in Offenbach rund 70 Vereine, Verbände und Parteien an. Dekanin Eva Reiß forderte die rund 250 Teilnehmer auf, mit Hand und Herz gegen rassistische Tendenzen einzustehen und Flüchtlingen zu helfen. Organisiert wurde die Menschenkette federführend von Sybille Schäfer von den Naturfreunden Offenbach. Sie erinnerte an die 60 Millionen Menschen, die derzeit weltweit auf der Flucht sind. „Hand in Hand gegen Rassismus, für Menschenrechte und Vielfalt“ stand auf den weißen Luftballons, mit denen sich die Teilnehmer anschließend entlang der Berliner Straße aufreihten. Da die Aktion ursprünglich mit dem – am Donnerstag abgesagten – Mainuferfest zusammengefallen wäre, war die Menschenkette kurzfristig organisiert worden. Eigentlich habe man geplant, mit den Luftballons zum Mainuferfest zu ziehen und sie dort an den Ständen an Kinder zu verteilen, erläuterte Sybille Schäfer.

Menschenkette gegen Fluglärm

Kommentare