Korrekter Grenzverlauf

Neuer Zaun am Waldschwimmbad montiert

+
Hat alles seine Richtigkeit: Der neue Zaun auf der Nordseite des Schwimmbads steht nun exakt auf der Grenze des Erbpachtgeländes. Parkflächen mussten deshalb weichen.

Offenbach - Benachbarte Kleingärtner murren, Anwohner wundern sich. An der Nordseite des Waldschwimmbad auf der Rosenhöhe wurde vor wenigen Tagen ein neuer Zaun montiert. Von Matthias Dahmer 

Im Verglich zum alten Zaun, der wegen Baufälligkeit dringend ersetzt werden musste, ist er um etwa drei Meter weiter Richtung des Sträßchens Am Waldschwimmbad versetzt. Das hat zur Folge, dass dort auf einer Länge von 150 bis 200 Metern bislang willkommene unbefestigte Parkflächen für die Kleingärtner weggefallen sind. Matthias Wörner, Vorsitzender des Badbetreibers EOSC, kann allen Kritikern des neuen Bauwerks den Wind aus den Segeln nehmen: „Der neue Zaun, das wurde vom Vermessungsamt vor Ort bestätigt, begrenzt nun exakt das Erbpachtgelände des EOSC.“ Warum der alte Zaun einst innerhalb des Areals gezogen und so Badgelände verschenkt wurde, sei nicht mehr zu klären, so Wörner.

Er versteht den Unmut der Kleingärtner, weist aber darauf hin, dass es für sie keinen Anspruch auf die dortigen Parkflächen geben habe. Im Übrigen sei der Zaun nur dort entlang der tatsächlichen Grundstücksgrenze gezogen worden, wo sich auch die Liegewiese des Schwimmbads befinde. Manfred Ginder, Chef des städtischen Sportamts, weist ergänzend darauf hin, dass zusätzliche und zum Teil schattige Liegeflächen in unmittelbarer Nähe des neuen Kleinkinderbeckens sinnvoll seien. „Eltern wollen schließlich die Jüngsten immer im Blick haben.“

Die Arrondierung, über die der Kleingärtnerverein in einem städtischen Schreiben vorab informiert worden war, hat zudem einen willkommenen Nebeneffekt für die Stadt: Der neu geschaffene Streifen Schwimmbadgelände dient als Ausgleichsfläche für den noch in diesem Sommer geplanten Bau eines Kunstrasenplatzes auf dem Gelände der SG Rosenhöhe. Dort wird, wie berichtet, für den Kunstrasen ein Naturrasenplatz geopfert, der gesetzlich vorgeschriebene Grün-Ausgleich erfolgt nun in Form einer Hecke entlang des neuen Zauns auf dem Badgelände.

Die 25 Badeseen und Freibäder in der Region

Was die in Offenbach immer drängende Frage der Kosten der Einzäunung angeht, kann EOSC-Chef Matthias Wörner beruhigen. Sie ist Teil eines bereits genehmigten Pakets über 136.000 Euro für Sanierungen im Bad. Auf den Zaun entfielen dabei lediglich 9000 Euro. Unter anderem deshalb, weil er mit erheblicher Eigenleistung errichtet worden sei.

Kommentare