Heute erste Abwahl im Parlament

Felix Schwenke vor Abberufung

+
Seine Tage als hauptamtlicher Stadtrat sind wohl gezählt: Felix Schwenke (SPD).

Offenbach - Es ist eine Sondersitzung und sie enthält nur zwei Tagesordnungspunkte: Heute abend ab 20 Uhr steht im Stadtparlament (Bieberer TV-Halle, Seligenstädter Straße 34) in öffentlicher Sitzung die erste Abwahl von Stadtrat und Kämmerer Felix Schwenke (SPD) an.

Zugleich soll per Beschluss die Wahl vom zwei hauptamtlichen Magistratsmitgliedern in die Wege geleitet werden. Beides geschieht auf Antrag der neuen Tansania-Koalition aus CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern. Für Schwenke wird vermutlich CDU-Fraktionschef Peter Freier in die Stadtregierung zu OB Horst Schneider (SPD) und Bürgermeister Peter Schneider (Grüne) aufrücken. Für den neu geschaffenen vierten Magistratsposten ist der FDP-Parteivorsitzende Paul-Gerhard Weiß vorgesehen. Freier und Weiß werden in einer weiteren Sondersitzung am 7. Juli gewählt, in der zuvor die zweite und endgültige Abberufung von Schwenke erfolgen wird.

Der nimmt vermutlich bald im ehrenamtlichen Magistrat Platz. Der SPD stehen zwei Sitze im achtköpfigen Gremium zu, das in der regulären Stadtverordnetensitzung am 16. Juni gewählt wird. Am Montagabend beschloss ein Parteitag der Sozialdemokraten im Ostpol eine Liste mit drei Kandidaten: Marianne Herrmann, Dr. Enno Knobel und Felix Schwenke. Schwenke wird vermutlich nach seiner endgültigen Abwahl als Hauptamtlicher für Knobel in den ehrenamtlichen Magistrat nachrücken. Knobel erklärte am Montag vor rund 70 Besuchern des Parteitags, er werde seinen Platz für Schwenke räumen - bei über 60-Jährigen ist das gemäß den Vorschriften ohne Angabe von triftigen Gründen möglich.

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Offenbach Teil 1

mad

Kommentare