Anfrage an Magistrat

SPD-Fraktion hat Fragen zu GBO-Posten

Offenbach - Im Streit um die von der Tansania-Koalition geplanten Beibehaltung einer Geschäftsführerstelle bei der GBO hat die SPD-Fraktion, die das Vorhaben ablehnt, nun eine Anfrage an den Magistrat gestellt.

Darin wollen die Sozialdemokraten wissen, welche Einsparungen möglich wären, wenn man die Stelle nicht wieder besetzt. Dabei sollen außer dem Geschäftsführergehalt auch kaufmännische und technische Kompetenzbündelungen und die Einsparung weiterer Mitarbeiterstellen berücksichtigt werden. Zudem fragt die SPD, ob für die Einrichtung der Stelle der Arbeitsvertrag der zweiten Geschäftsführerin abgeändert werden muss. Falls dem so ist, soll der Magistrat darstellen, welche vertragsrechtlichen Folgen sich daraus ergeben.

Alles zur Kommunalpolitik in Offenbach

Weiterhin geht es um die Auswirkungen der Reduzierung der Geschäftsführerstellen auf Abstimmungsprozesse innerhalb des Stadtkonzerns. Schließlich verlangt die SPD Infos, wie viele Geschäftsführerstellen gemessen an der Mitarbeiterzahl und dem Geschäftsvolumen in vergleichbaren Organisationen üblich sind. (mad)

Diese Politiker wechselten in die Wirtschaft

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare