Beim Urinieren ins Wasser gefallen

Polizei rettet 23-jährigen Mann aus dem Main

Offenbach - Ein Mann verliert beim Urinieren in den Main das Gleichgewicht und fällt ins Wasser. Glücklicherweise beobachten dies zwei Passanten und rufen sofort Hilfe.

In der vergangenen Nacht gegen 2:19 Uhr beobachteten zwei Passanten an der Mainpromenade in Offenbach einen jungen Mann, der in den Main urinierte. Laut Polizei schwankte dieser sichtlich hin und her und verlor schließlich das Gleichgewicht. Er stürzte in den Fluss, konnte sich jedoch noch an der Uferwand festhalten. Die unmittelbar alarmierte Polizei traf innerhalb weniger Minuten vor Ort ein. Die Beamten zogen den erschöpften und durchnässten 23-Jährigen aus Wülfrath ans rettende Ufer. Durch den alarmierten Rettungsdienst wurde er vor Ort erstversorgt, anschließend kam er zu weiteren Untersuchungen in ein umliegendes Krankenhaus. Ob der 23-Jährige unter dem Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln stand, wurde bisher noch nicht geklärt. Der Mann fiel jedoch den beiden Passanten bereits zuvor auf, als er in der nahegelegenen Schlossstraße mehrere Personen anpöbelte und sich bereits dort mit einem unsicheren Gang auf der Straße fortbewegte.

Erst im Juni rettete ein mutiger Polizist einen 32-Jährigen aus dem Main in Offenbach. Dieser sprang damals in das Wasser, um ein gekentertes Elektroboot herauszuholen. Er geriet in eine Strömung und wurde mitgezogen. Glücklicherweise eilte ein Polizist zur Hilfe und rettete den Mann in höchster Not.

Entenrennen auf dem Main 2016: Fotos

dr

Rubriklistenbild: © Archivbild Leserfoto: Emir Sa.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion