Prozess um Drogenhandel

In Belgien „Gras“ bestellt

Offenbach - Vor dem Landgericht muss sich Celal S. am 27. und 28. Juli verantworten. Vorwurf: Verdacht auf unerlaubtes Handeln mit Betäubungsmitteln.

Vor gut zwei Jahren soll der 22-Jährige in vier Fällen jeweils acht Kilo Marihuana in Empfang genommen haben.  Das  Gras war in Belgien bestellt und durch den gesondert verfolgten A. mit dessen eigens für Rauschgifttransporte präparierten Wagen in eine Offenbacher Tiefgarage gebracht worden. In einem Fall wurde ein Rest von 983,3 Gramm und 19.000 Euro Bargeld in S. ’ Fahrzeug sichergestellt.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Was ist Ihre Meinung zur Legalisierung von Cannabis? *

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare