Kind mit Verletzungen an Brust und Bein

Radler verletzt Zweijährigen und flüchtet

Offenbach - Ein Radfahrer fährt einen Zweijährigen an und flüchtet anschließend vom Unfallort. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Die Polizei in Offenbach sucht nach Zeugen, die heute Morgen gegen 9.55 Uhr einen Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Zweijährigen auf einem Fußweg zwischen dem Burger King an der Waldstraße in Höhe der Einmündung zur Eberhard-von-Rochow-Straße und dem Verlauf des Hainbachs beobachtet haben. Laut Polizeiangaben soll das Kind gemeinsam mit einer Kindergartengruppe auf einer Wiese gespielt haben. Dabei betrat der Zweijährige einen Fußweg, auf dem sich auch der Radfahrer näherte. Obwohl der Mann laut Zeugenangaben das Kind gesehen haben soll, kam es zu einem verhängsvollen Zusammenstoß: Der Radfahrer soll dem Kind unter anderem über das Bein gefahren sein. Der Zweijährige musste von einem Rettungswagen mit Verletzungen an der Brust und am Bein in ein Krankenhaus gebracht werden. Anfangs habe der Verursacher noch am Unfallort gewartet, hieß es von der Polizei. Nachdem sich die Kindergärtnerin aber um den kleinen Jungen gekümmert und einen Rettungswagen gerufen habe, sei der Radfahrer in Richtung Innenstadt verschwunden gewesen.

Laut Zeugen soll es sich bei dem Flüchtigen um einen Mann im Alter zwischen 30 und 40 Jahren handeln, der etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß ist und eine schlanke Figur hat. Der Mann hat schwarze, kurze Haare. Es soll sich um einen Südosteuropäer handeln - diese Einschätzung gaben jedenfalls die Zeugen zu Protokoll. Der Mann war auf einem alten, hellen Fahrrad unterwegs. Zum Unfallzeitpunkt trug er ein helles, gestreiftes T-Shirt und eine Bluejeans. Vermutlich wurde der Radfahrer noch von einer zweiten Person begleitet, die etwas kleiner und kräftiger war. Der Begleiter hatte helle Haare und trug ein hellblaues T-Shirt. Die Polizei bittet Zeugen, die den Zusammenstoß gesehen haben oder Angaben zum Radler oder seinem Begleiter machen können, sich unter der Telefonnummer 069/8098-5100 zu melden. (dani)

Bußgeld-Katalog: Das kosten Radl-Sünden

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion