Defekte Leitung durchnässt Abteilung

OP im Rebentisch-Zentrum vorsorglich geschlossen

Offenbach - Kleine Ursache, große Wirkung: Feuerwehr und Blaulicht am Starkenburgring wecken böse Ahnungen, am Ende ist’s aber glücklicherweise nur eine defekte Wasserleitung.

In den frühen Morgenstunden gab es heute im Erich-Rebentisch-Zentrum des Sana Klinikums einen Wasserrohrbruch. Betroffen war ausschließlich ein direkt ans Treppenhaus angrenzendes Arztzimmer des Ambulanten Onkologischen Zentrums in Ebene 1. Der Sicherheitsdienst entdeckte auf seinem routinemäßigen Rundgang den Schaden. Die daraufhin alarmierte Feuerwehr hat das Wasser abgepumpt. Als Ursache stellte sich die unter der Decke befindliche Kaltwasserleitung zum Handwaschbecken des Arztzimmers heraus. „Der OP-Bereich auf gleicher Ebene wurde vorsorglich geschlossen“, schildert Kliniksprecherin Marion Band. Dort wird gestern noch eine hygienische Grundreinigung vorgenommen, sodass der OP heute wieder voll funktionsfähig ist.

Mehr als die Hälfte der geplanten Operationen wurden im Hauptgebäude vorgenommen, die anderen erfolgen unmittelbar in den nächsten Tagen. Geringe Schäden sind außerdem an der Decke des darunter liegenden Badezimmers der Palliativstation entstanden. Der Regelbetrieb des Erich-Rebentisch-Zentrums sei durch den Schaden nicht beeinträchtigt. Die genaue Schadenshöhe wird derzeit ermittelt. (mk)

Medizin kurios: Bei diesen Patienten staunt sogar der Arzt

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion