Festnahme dank Anwohnern

Rollerdieb von Polizei unter Busch aufgespürt

Offenbach - Offensichtlich zur rechten Zeit am richtigen Ort war am Montagabend eine Streife des 1. Polizeireviers unterwegs. So konnten die Beamten – auch dank der Hilfe von Anwohnern der Friedhofstraße – einen Motorroller-Dieb festnehmen.

Gegen 22.45 Uhr fiel den Schutzleuten auf der Mühlheimer Straße ein roter Roller auf, dessen Fahrer ohne Licht und Helm unterwegs war. Der Biker sah sich entdeckt, steuerte er sein Gefährt über den Grünstreifen auf den Gehweg und bog in die Friedhofstraße ab. Als die Polizei gewendet hatte und die Stelle passierte, lag der Motorroller verlassen am Boden. Offenbar war der Fahrer gestürzt und weggerannt. Mehrere Anwohner zeigten in die Fluchtrichtung. Die Beamten suchten den gegenüberliegenden Park ab und kamen zu einem von Büschen umwachsenen Unterstand aus Holz. Der Rollerdieb war dort unters Gesträuch gekrochen.

Der 27-Jährige musste mit zur Wache. Da das Alko-Test-Gerät 1,3 Promille zeigte, war eine Blutentnahme fällig. Den Motorroller soll der hinreichend polizeibekannte Verdächtige in der Gerberstraße kurzgeschlossen und gestohlen haben. Der Offenbacher, der durch den Sturz Hautabschürfungen davontrug, wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen und muss sich nun wieder Strafverfahren stellen. tk

Die heißesten Verbrecher-Fotos

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion