31-Jähriger greift vorher die Beamten an

Polizist schießt in Revier auf Festgenommenen

Offenbach - Ein Mann geht mit einem Schwert auf einen 66-Jährigen los und wird daraufhin von der Polizei mit aufs Revier genommen. Dort eskaliert die Situation, ein Polizist schießt auf den 31-Jährigen.

Ein 31 Jahre alter Mann ist bereits am Samstagmorgen in einem Offenbacher Polizeirevier durch drei Schüsse an seinen Oberschenkeln und an einer Hand verletzt worden. Dies teilte die Polizei erst heute mit. Der Verdächtige wurde laut einer gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft gegen 7.45 Uhr im Stadtteil Bieber festgenommen, weil er dort einen 66 Jahre alten Anwohner mit einem Schwert geschlagen haben soll. Das Opfer wurde nur leicht verletzt, da das Samurai-Schwert nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch in der Scheide steckte. Das Motiv für den Angriff war zunächst unklar.

Auf der Polizeiwache zeigte sich der 31-Jährige zunächst kooperativ. Als die Beamten ihm jedoch eine Blutprobe entnehmen wollten, ging er überraschend auf die Polizisten los. In der Folge schoss ein Polizist drei Mal auf den Mann. Um die genauen Hintergründe nun zu klären, hat die Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen übernommen. Der 31-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen.

Archivbilder

Tödliche Schüsse in Rodgau

dani

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion