Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung

Vorstoß für stärkeres Wachstum

Offenbach - Die Tansania-Koalition will Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung stärken. Nach Auffassung von CDU, Grünen, FDP und Freien Wählern kann sich Offenbach nur mit wirtschaftlichem Wachstum „aus seiner existenziellen Krise herausentwickeln“.

Die Koalition beauftragt deshalb den Magistrat, Optionen zur Neuausrichtung von Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing vorzubereiten. Tansania hatte in ihrem Koalitionsvertrag bereits festgelegt, die unterschiedlichen Akteure des Stadtmarketings unter dem Dach der OSG zu konzentrieren und die Wirtschaftsförderung von den „Fesseln der Ämterstruktur“ zu befreien. Zu einer Stärkung der Wirtschaftsförderung gehört für die Koalition auch eine bessere Ausstattung mit Personal- und Sachmitteln. Damit soll die Wirtschaftsförderung in die Lage versetzt werden, aktiv auf dem Markt tätig zu werden, um neue Unternehmen anzusiedeln. Auch die Bestandspflege soll weiter intensiviert werden, heißt es. mad

Masterplan: Zehn Maßnahmenpakete

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare