Service-Gedanke an Schlauchautomat torpediert

Unbekannte klauen sogar Reifenheber

+
Julius Jonasch ist sauer: Unbekannte haben das passende Werkzeug am Schlauchautomat abgeschnitten und geklaut.

Bürgel - Der Frust sitzt tief: Zum wiederholten Mal wurde die segensreiche Einrichtung einer kleinen Fahrradservicestation in Bürgel vor dem Nachbar-Kunstraum in der Langstraße von Unbekannten beraubt.

Die mit Drahtseil gesicherten Reifenheber und ein Schraubenschlüssel zum Lösen der Radmuttern wurden „von selbstsüchtigen“ Fahrradbastlern mittels Seitenschneider vom Ständer unter dem Fahrradschlauchautomaten abgeschnitten. Der Eigentümer und Fahrradliebhaber Julius Jonasch ist einfach fassungslos. Und er sagt: „Falls ein Bürgeler nicht das Geld hat, sich ein paar Reifenheber zu kaufen, die etwa drei Euro kosten, bekommt er ein paar von mir geschenkt.“ Das stellt für ihn keinen Grund dar, „der Allgemeinheit zu schaden“.

Die für nahezu alle Räder passenden Schlauchgrößen sind wie gewohnt in dem Schlauchautomat in Marken-Qualität zu erhalten. Für den Einheitspreis von 7,50 Euro kann der kaputte Schlauch in der Langstraße selbst ersetzt und aufgepumpt werden. Hinweis: Der Automat wechselt nicht, die Radler sollten Münzen bereithalten. (mk)

Vernetzt und kabellos: Digitalisierung des Fahrrads

Kommentare