Polizei setzt Hubschrauber ein

Verfolgungsjagd nach eskaliertem Streit in Offenbach

Offenbach/Frankfurt - Ein Mann verfolgt nach einem Streit eine 22 Jahre alte Frankfurterin auf der Autobahn und gefährdet dabei zahlreiche Verkehrsteilnehmer. Die Polizei ist jedoch schnell vor Ort.

Gestern gegen 0.45 Uhr kam es laut Polizei zwischen einem hier wohnsitzlosen 25-jährigen Mann und einer 22-jährigen Frankfurterin in der Berliner Straße in Offenbach, an der Bushaltestelle Kaiserlei, zu einem Streit. Der Mann schlug der 22-Jährigen dabei ins Gesicht. Sie stieg daraufhin in ihren Wagen und fuhr in Richtung A661 davon. Für den Wohnsitzlosen war der Streit damit jedoch anscheinend nicht beendet. Der Beschuldigte stieg ebenfalls in ein Auto und folgte der Frau.

Bei der Verfolgung wurden mehrere Autofahrer gefährdet und genötigt. Die alarmierte Polizei war kurze Zeit später vor Ort und folgte dem Mann. Dieser flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit von der Anschlussstelle Friedberger Landstraße über die Bundesstraße B521 in Richtung Bergen-Enkheim. Dort, im Wendehammer der Marktstraße, setzte er seinen Wagen in den Graben und flüchtete zu Fuß.

SOS vom Smartphone: Das Mobiltelefon als Nothelfer

Nach dem Unfall setzte die Polizei einen Hubschrauber ein. Der Flüchtige wurde schließlich entdeckt und festgenommen. Bei ihm, beziehungsweise in seinem Wagen, wurden zudem 1,9 Gramm Marihuana aufgefunden. Vermutlich führte er den Wagen unter Drogeneinfluss, eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Die Ermittlungen dauern an. dr

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion