18. Offenbacher Weinfest

Rebensaft mit langer Tradition

+
Ein Gläschen Weißherbst in Ehren: Weinliebhaberinnen fühlen sich auf der Rosenhöhe daheim.

Offenbach -  Petrus ist Bacchus offenbar bestens gesonnen gewesen – zumindest bis zum durchwachsenen Sonntag. Bei der Eröffnung am Freitagabend ist vom nahenden Herbst auf dem 18. Offenbacher Weinfest auf der Rosenhöhe nichts zu spüren. Von Jan Schuba 

Lauschiges Sommerwetter verführt bei der SG Rosenhöhe und zu gemütlichen Stunden bei Musik, kulinarischen Köstlichkeiten – und eben dem Saft der Reben. Roland Wernig aus dem Vorstand der Fußballabteilung heißt bei der offiziellen Begrüßung den Stadtverordnetenvorsteher Stephan Färber willkommen. Der Erste Bürger der Stadt hat die Schirmherrschaft für das Fest übernommen. Gemeinsam mit dem Fördervereinsvorsitzenden Wolfgang Marx und Peggy Schuhmann von der für das umfangreiche kulinarische Angebot zuständigen Waldgaststätte wird das Weinfest für eröffnet erklärt.

Zu diesem Zeitpunkt fließt der Wein vier verschiedener Winzer bereits in Strömen: Ausgeschenkt werden Weine aus Familienbetrieben mit langer Weinbautradition aus dem Weinanbaugebiet Rheinhessen. Vom Riesling bis zum Weißburgunder ist alles vertreten, was das Herz des Weinliebhabers begehrt. Bewirtet werden die Besucher mit rheinhessischem Rebensaft vom Weingut Westwieserhof aus Selzen, dem Weingut der Familie Götz aus Uelversheim und dem Bechtheimer Dieter-Peter Koch aus Bechtheim. Mit dem Familienweingut Ewald Lunkenheimer ist auch erstmals ein Winzer aus dem Weinanbaugebiet Nahe zu Gast.

Eine weitere Neuerung ist das Prosecco-Zelt, das die SG in Eigenregie auf dem Festplatz betreibt und wo sie Freunde der feingeperlten Köstlichkeiten mit Sekt und Prosecco verwöhnt. Passend zum Wein wird Elsässer Flammkuchen in verschiedenen Variationen gereicht. Schon seit Jahren bewährt, avanciert am Samstag und Sonntag die Kuchentheke der SG mit einer riesigen Auswahl von selbstgebackenen Kuchen zu einem der heimlichen Höhepunkt des Weinfests. Über das Engagement der Eltern der Fußballbuben zeigt sich der Vorstand über alle Maßen dankbar: Mit dem Erlös aus der Veranstaltung wird die Fußballabteilung der SG unterstützt.

Auch für Unterhaltung ist an allen Tagen bestens gesorgt, so dass es sich mit den gefüllten Weingläsern unter den zahlreichen Zeltdächern und Bäumen wunderbar aushalten lässt. Spannend wird es bei der Tombola, deren Hauptpreis eine Flugreise nach Ägypten ist, spendiert vom Reisebüro Suntimes.

Bilder: Weinfest auf der Rosenhöhe

Bereits am Freitagabend wird vor der Bühne das Tanzbein zur Musik von DJ Sascha geschwungen. Am Tag darauf gibt"s Livemusik: Besondere Aufmerksamkeit genießt die Schülerband „Kabelbrand“, die als Vorgruppe der Schlager- und Partyband „Die Berjler“ auftritt. Für die zwölf- und dreizehnjährigen Jungs von der Ernst-Reuter-Schule in Dietzenbach ist es der zweite Auftritt ihrer bisherigen Karriere. Kultig wird es am Sonntag nach dem vormittäglichen Frühschoppen mit der Bieberer Oldie-Band „Udo, Wolfgang & Co“.

Auch wenn am Sonntag Regenschauer übers Festgelände ziehen, ist am Erfolg des Weinfests nicht mehr zu rütteln: „Richtig positiv“ zeigt sich Roland Wernig erfreut über einen starken Start. Dass es schon am frühen Samstagabend keinen freien Platz mehr gibt, dürfte die Winzer hocherfreut haben. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es dennoch auf der Seite der Veranstalter: Aufgrund des Starkregens im Juni musste das Offenbacher Fest der Vereine am Mainufer auf dieses Wochenende verlegt werden. Die Terminauswahl sei schon sehr unglücklich gewesen, es habe die Gefahr bestanden, sich gegenseitig die Besucher wegzunehmen, merkt Wernig an. So sei auch die Teilnahme der Sportgemeinschaft am Fest der Vereine schon aus Personalmangel nicht möglich gewesen: „Das ist für beide Seiten keine glückliche Lösung.“

Kommentare