Wohnheime an der Lortzingstraße

Bagger beißt sich Stockwerk für Stockwerk nach unten

+

Offenbach - Bis Ende des Jahres fallen die beiden ehemaligen Wohnheime an der Lortzingstraße. Was mit der Entkernung nahezu ungesehen in den elf Etagen geschah, verlagert sich nun vermehrt nach außen und unten.

Ansonsten heißt es: „Alles im Zeitplan!“ Leichte wetterbedingte Verzögerungen sind aufgeholt, die Einbeziehung von Samstagen als Abrisstage ist nahezu komplett unterblieben. Mithin sind Klinikbetreiber Sana und Baufirmen um ein verträgliches Miteinander mit den Nachbarn bemüht – eine vorgeschlagene Mittagsruhe von zwei Stunden konnten sie jedoch nicht zusagen. Zur Vermeidung von Lärm wurde das Rückbaukonzept modifiziert. Im Wesentlichen ist nun ein Komplettrückbau der Gebäude mittels Longfrontbaggers über alle Etagen vorgesehen. Das Ende der Häuser zeichnete sich vor vier Jahren ab, als Bauaufsicht und Feuerwehr „brandschutz- und sicherheitstechnische Mängel“ feststellen. Nun nimmt Sana etwa drei Millionen Euro in die Hand, um die Wohnheime abzureißen. Was folgt, ist weiterhin offen. (mk)

Leserbilder: Die schönsten Plätze in Offenbach Teil 1

Kommentare