Merkel verteidigt Wahlkreis und gewinnt Stimmen

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel macht im August 2009 Wahlkampf in ihrem Heimatwahlkreis in Zingst (Kreis Nordvorpommern).

Stralsund - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat als CDU- Direktkandidatin ihren Heimatwahlkreis in Nordvorpommern nicht nur souverän verteidigt, sondern auch Stimmenzugewinne erzielt.

Merkel erreichte nach dem vorläufigen Endergebnis im Wahlkreis 15 (Stralsund-Nordvorpommern- Rügen) 49,3 Prozent der Erststimmen und damit acht Prozentpunkte mehr als 2005 (41,3 Prozent).

Die Reaktionen der Spitzenkandidaten

Bundestagswahl 2009: Die Reaktionen der Spitzenkandidaten

Zudem hat es Merkel geschafft, Wähler außerhalb der CDU-Stammwählerschaft für sich zu mobilisieren: Mit ihrem Erststimmenergebnis lag die Kanzlerin 12 Prozentpunkte über dem CDU-Zweitstimmenergebnis von 37,3 Prozent. Merkel trat 1990 erstmals in dem Ostsee-Wahlkreis an und schaffte damals 48,5 Prozent der Stimmen. Ihr schlechtestes Ergebnis erzielte sie 1998 mit 37,3 Prozent.

dpa

  • 0Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Kommentare