Hitziges Duell auf Asphalt

Altstadtfestlauf bei 30 Grad im Schatten

+
Zehn Kilometer hatten diese Läufer ab der Babenhäuser Innenstadt zurückzulegen.

Babenhausen - Sportlicher Höhepunkt des 37. Altstadtfests war der Stadtlauf am Samstagmittag. Mit einem Großaufgebot von 70 Helfern hatte die Laufabteilung des TV Babenhausen (TVB) eine attraktive Laufstrecke durch die Innenstadt abgesperrt, und – bei über 30 Grad im Schatten besonders wichtig – mit vier Versorgungsstationen bestückt. Von Ursula Friedrich

Nachdem Bürgermeister Achim Knoke das Startsignal für den zehn Kilometer langen Hauptlauf gab, zeichnete sich bereits ein sprichwörtlich hitziges Duell ab. Der schnelle Alamo Sambata (TV Hergershausen) kam gut ins Rennen, suchte sein Heil in der Flucht nach vorn. Mit sensationellem Vorsprung von über vier Minuten (34:11 Min.) lief der Asylbewerber aus Äthiopien vor Verfolger Christian Weis (FC Eichelsbach) ins Ziel. Bei den Frauen holte Anne Möller den Sieg für den Gastgeber TVB (43:31,7 Min.).

Der 6. Bawwehaiser Altstadtfestlauf mobilisierte auch die Jugend, die Laufschuhe anzuziehen. Rund 100 Kinder und Jugendliche bestritten die Kurzdistanz von einem Kilometer, 13 flitzten über zwei Kilometer während es bei den Walkern mit knapp zehn Akteuren recht familiär zuging. Ein tolles Spektakel war die anschließende Verleihungsparty auf dem Marktplatz, wo der Nachwuchs im Fokus stand. Unter donnerndem Jubel nahm die Schule im Kirchgarten hier zum dritten Mal in Folge den Pokal für das an Teilnehmern stärkste Feld in Empfang. 18 Prozent der Grundschüler fegten im 1-Kilometer-Lauf über das Pflaster. Mit zwölf Prozent der Schülerschaft beteiligte sich die Flanagan-Schule (Platz zwei), gefolgt von der Bachwiesenschule Hergershausen.

Bilder: 24-Stunden-Lauf in Dudenhofen

Trotz der Hitze war die Beteiligung gut und entsprach der des Jahres 2014, sagte Oliver Hecker aus dem Organisationsteam. Ein Schatten trübte allerdings die Veranstaltung: Dieter Noll, Vater des Altstadtfestlaufs, verstarb überraschend vor zwei Wochen. Der Gewinn der Sportveranstaltung soll in den Gesundheits- und Herzsport des TVB und die Deutsche Herzstiftung fließen.

Kommentare