Dienstwagenaffäre in Schaafheim

Urteil: Geldstrafe für Schaafheimer Bürgermeister

+
Bürgermeister Reinhold Hehmann (stehend) und sein Anwalt Karl-Christian Schelzke.

Schaafheim - Richter Christian Meisinger (Amtsgericht Dieburg) hat den Schaafheimer Bürgermeister Reinhold Hehmann wegen Betrugs zu einer Geldstrafe von 90 Tagessätzen á 170 Euro verurteilt.

Lesen Sie dazu auch:

Rabattstaffeln mit „Geschmäckle“

„Dienstwagenaffäre“: Bürgermeister Hehmann vor Gericht

Hehmann zeigte sich sehr erleichtert, dass damit ein Eintrag ins polizeiliche Führungszeugnis, durch den er als vorbestraft gegolten hätte, vom Tisch ist. Sein Rechtsbeistand Karl-Christian Schelzke möchte aus grundsätzlichen Erwägungen Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen, Hehmann dazu aber erst einmal den Familienrat befragen. Ein dienstrechtliches Verfahren wird nach Auskunft der Pressestelle des Landkreises unabhängig von der Rechtskraft des Urteils eingeleitet. (hol)

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion