Ortsverschönerungsverein Sickenhofen lädt zum vierten Kürbisfest

Ist denn jetzt schon Halloween?

+
Einige Gäste waren mit alten Bulldogs vorgefahren, die schnell von interessierten Erwachsenen begutachtet und von aufgeregten Kindern in Beschlag genommen wurden.

Sickenhofen - Mit Traktoren, Fahrrädern, Autos und zu Fuß kamen Besucher aus Nah und Fern zum Kürbisfest in Sickenhofen. Der Ortsverschönerungsverein (OVV) hatte am Samstag zum vierten Mal an die mit Kürbisköpfen dekorierte Zwitscherklause eingeladen. Von Walter Kutscher 

Ulkige Fratzen hatten kreative Künstlerhände aus dem Ortsverschönerungsverein einigen krumm gewachsenen Kürbissen verpasst. Nicht etwa, um sie zu Halloween im Stadtteil zu platzieren. Nein. Sie waren bereits am Samstag die Protagonisten beim vierten Kürbisfest, das der OVV an der Zwitscherklause ausgerichtet hat. Mit dem Make-Up für’s Gemüse war die Vorarbeit aber noch lange nicht getan. Die Aktiven des Ortsverschönerungsverein hatten darüber hinaus allerhand logistische Arbeiten zu leisten. Denn die Zwitscherklause am Waldrand von Sickenhofen musste als Veranstaltungsort erst hergerichtet werden, Mithilfe von Pkw und Traktoren schleppten die Vereinsmitglieder Bänke,Tische und Geschirr sowie allerhand Kulinarisches zum Festplatz. Ihren Weg über den holprigen Pflasterweg fanden darüberhinaus Äpfel, eine Apfelpresse und – natürlich – jede Menge Kürbisse, mit und ohne Gesicht.

Zum Mittagstisch und zur Kaffeezeit standen die Gäste vor einer mannigfaltigen Auswahl: Es gab Suppen, Würstchen und Schmalzbrote, später Kuchen, Torten, Schaumküsse und Waffeln. Selbstgemachten Apfelsaft konnten sich Kinder und Erwachsene von einer Handpresse direkt ins Glas abfüllen – frischer ging es wirklich nicht. Erstmals im Angebot hatte der OVV auch eigenen Apfelwein, den Vereinsmitglied Oliver Löbig aus dem im Vorjahr gepressten Most hat reifen lassen.

Bettina Mathes, Vorsitzende des OVV, erzählte, während sie eine kurze Pause hinter dem Verkaufstresen machte, dass bereits zur Kaffeezeit die Vorräte an Leckereien ziemlich geschrumpft waren. „So soll es sein“, freute sie sich und berichtete auch, dass viele Gäste aus umliegenden Ortschaften den Weg nach Sickenhofen gefunden hatten. Insgesamt sei sie daher „mehr als zufrieden mit dem Besuch und dem Wetter.“ Dankbar fügte sie hinzu, dass viele ältere Sickenhöfer, die im OVV in früheren Jahren aktiv waren, Äpfel und Kürbisse für das Fest gespendet hatten. Da einige Spender aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Zwitscherklause kommen konnten, wurden ihnen die Kürbisgerichte nach Hause geliefert.

Kürbisfest 2015 in Jügesheim: Bilder

In der nächsten Zeit wolle sich der Verein weiter den schon jetzt schön hergerichteten Pflanzinseln und Blumenbeeten am Friedhof, in der Feldstraße und an der Mühlgasse sowie den Blumenbögen am Richerbach widmen. Das sagte Bettina Mathes unserer Zeitung, bevor sie sich nach wieder fröhlich unter die Gäste mischte.

Mehr zum Thema

Kommentare