Sperrgitter zwischen Kernstadt und Sickenhofen

Schleichweg für Autofahrer geschlossen

+
Ein neu installiertes Sperrgitter soll die Sicherheit am Radweg zwischen Babenhausen und Sickenhofen neben der Bahnstrecke erhöhen. Das Hindernis ist so eingebaut, dass auch Fahrräder mit Anhänger die Stelle ohne Mühe passieren können.

Babenhausen - Besonders zur Feierabendzeit diente der Wirtschaftsweg zwischen Kernstadt und Sickenhofen Autofahrern als Abkürzung, um den Stau auf der B 26 zu umgehen. Damit ist Schluss. Von Walter Kutscher

Was zunächst an einen Schildbürgerstreich erinnerte, wurde vom städtischen Ordnungsamt als Maßnahme zur höheren Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erklärt: Der Bauhof hat am Rad- und Wirtschaftsweg zwischen Babenhausen und Sickenhofen parallel zur Bahnlinie ein stabiles Sperrgitter im Boden verankert. Wie Heiko Duda, Fachbereichsleiter für Sicherheit und Ordnung im Rathaus auf Anfrage unserer Zeitung berichtete, wurden die bereits seit Längerem installierten Klapppfosten neben dem Bahnübergang an der Tennishalle und am Ende der Altdörfer Straße von Babenhausen häufig von rüpelhaften Autofahrern umgedrückt, um so den Schleichweg als Abkürzung benutzen zu können.

Insbesondere wenn der Rückstau zur Feierabendzeit auf der B 26 oft bis Sickenhofen reicht, so Duda, versuchten die Wagenlenker diesen zu umfahren, indem sie die für den Durchgangsverkehr gesperrten Wirtschaftswege in Richtung Konfurter Mühle benutzen. Weiter sagte der Ordnungsamtsleiter, dass der Schutz der Fußgänger und Radfahrer wichtig ist, besonders auch deshalb, weil der Weg von vielen Schülern, die aus Sickenhofen und Hergershausen zur Schule radeln, benutzt wird.

Die Absperrgitter wurden so angeordnet, dass auch Fahrräder mit Anhänger problemlos das Hindernis umkurven können. Auch in der Dunkelheit ist das Gitter gut zu sehen, denn die rot-weiß gestrichenen Pfosten sind zusätzlich mit reflektierender Folie beklebt. Ebenso wurden die Anlieger, die in diesem Bereich ihre Felder bestellen, über die Maßnahme im Vorfeld informiert.

Es bleibt zu wünschen, dass derlei Absperrgitter auch an anderen neuralgischen Radwegen installiert werden. Gerade an der Strecke entlang der Gersprenz von Sickenhofen Richtung Babenhausen in Höhe der Ziegelhütte, wird immer wieder beobachtet, dass gerade Paketlieferdienste und Pizzaboten diesen Schleichweg benutzen und dabei mit den teilweise großen Fahrzeugen den Schotterweg in eine regelrechte Schlaglochpiste verwandeln.

Kommentare