Blitzeinschlag als Ursache

Feuer auf Feld: 400 Strohballen in Flammen

+
Mit einem Radlader wurden die Strohballen auseinander gezogen.

Hergershausen - Ein schweres Unwetter, das sich über Babenhausen entlud, ist vermutlich die Ursache für den Brand von 400 eingelagerten Strohballen in der Feldgemarkung von Hergershausen.

Durch das Gewitter mit zahlreichen Blitzeinschlägen wurde auch die Lagerstätte getroffen und so das Feuer ausgelöst, dessen Rauchsäule weit in der Region zu sehen war. Zum Brand wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hergershausen, Babenhausen, Sickenhofen und Langstadt heute gegen 14 Uhr alarmiert. Die obere Lage des Strohdepots brannte sehr schnell in voller Ausdehnung, wie Feuerwehr-Pressesprecher Werner Flechsenhar mitteilte. Von dort griff das Feuer komplett auf die Strohballen über. Der Schaden wurde nicht beziffert

Begünstigt wurde die Löschwassereinspeisung durch die Tatsache, dass sich das Brandobjekt in der Nähe einer Gärtnerei befand und dort ein Hydrant mit ausreichend Wasser zur Verfügung stand. Da sich die Brandstelle weitab von der Bebauung befand und keine Gefahr für Mensch und Sachwerte bestand entschied Einsatzleiter Mario Wörner, Stadtbrandinspektor von Babenhausen, das Strohlager kontrolliert abbrennen zu lassen. Mit einem Radlader eines Feuerwehrmannes wurde nach und nach das Brandgut auseinandergezogen und abgelöscht. Zeitgleich mit dem Brandeinsatz war die Feuerwehr Langstadt noch zur Beseitigung von Unwetterfolgen an vier Stellen aktiv. Eingesetzt waren 45 Einsatzkräfte mit acht Fahrzeugen.

Strohballen brennen lichterloh

Strohballen brennen lichterloh

(st)

Kommentare